RME Audio Fireface UC
+
RME Audio Fireface UC

Fireface UC, USB audio interface from RME Audio in the Fireface series.

RME Audio Fireface UC

  • Like
  • Tweet
  • +1
  • Pin it
  • Mail

Das kompakte Fireface UC ist kompromisslos auf Höchstleistung unter Windows und Mac optimiert. Basierend auf einem neu entwickelten RME Hammerfall-Kern soll das Fireface UC revolutionär niedrige Latenzen selbst mit hohen Kanalzahlen ermöglichen.

Austattung:
  • 18 Eingänge / 18 Ausgänge
  • 8 x Analog I/O
  • 1 x ADAT I/O oder 1 x SPDIF I/O optisch
  • 1 x SPDIF I/O koaxial
  • 2 x MIDI I/O
  • 1 x Wordclock I/O
  • 1 x USB 2.0
  • 2 x Mic Preamp mit digital kontrolliertem Gain
  • TotalMix
Die erreichbaren Latenzen sind unter beiden Betriebssystemen schlicht sensationell. So sind die kleinsten unter Windows wählbaren Puffer nur 48 Samples groß, unter Mac OS X 14 Samples. Damit stellt RME unter USB 2.0 eine bisher mit USB Audio-Interfaces nicht erreichbare Performance bereit. Das neue High-End Audio-Interface macht nicht nur die führende RME Fireface-Technologie für jeden PC- und Mac-Computer verfügbar, sondern bietet darüber hinaus ein ausgeklügeltes Low-Latency-Konzept mit bislang einzigartiger Performance und Kompatibilität. Damit wird der Traum einer perfekten und zukunftssicheren mobilen Pro-Audio Recording-Lösung Wirklichkeit.

Das Fireface UC verfügt laut Hersteller über alle aktuellen und bewährten RME-Funktionen. Es ist das einzige Gerät in seiner Klasse mit aktiver Jitterunterdrückung, kompletter Stand-Alone Funktionalität und Bedienung direkt am Gerät, super-flexiblen analogen I/Os in professioneller Qualität, und einem unübertroffenen 648-Kanal Matrix Router - und das alles bei bis zu 192 kHz Samplefrequenz.

Dank TotalMix sollen sich alle Ein- und Ausgänge vollkommen frei auf alle 18 physikalischen Ausgänge routen und mischen lassen. Bis zu 9 vollkommen unabhängige Stereo Submixes ergeben aussergewöhnliche Monitoring-Fähigkeiten. Alle Ausgangs- und Submix-Kanäle lassen sich zudem direkt und ohne externe Kabelverbindungen aufnehmen. TotalMix ist zudem komplett per MIDI fernsteuerbar, auch im Stand-Alone Betrieb. Darüber hinaus berechnet die Hardware RMS und Peak Level Meter für alle 54 Audiokanäle, bei kaum messbarer CPU-Belastung.

Analoge I/Os . Acht Ein- und Ausgänge (symmetrisch, nur Ausgang 7/8 unsymmetrisch) mit umschaltbarer Anpassung des Referenzpegels (-10 dBV, +4 dBu, Lo/HiGain), natürlich diskret im analogen Schaltungsteil implementiert, sorgen für maximale Dynamik und maximalen Klanggenuss. Eingänge 5 bis 8 auf der Rückseite bieten die seit Jahren in Geräten von RME bewährten Pegelreferenzen (-10 dBV, +4 dBu und LoGain, entsprechend +2 dBV, +13 dBu und +19 dBu für digitale Vollaussteuerung). Gleiches gilt für die auf der Rückseite befindlichen symmetrischen Ausgänge 1 bis 6. Der Kopfhöreranschluss in Hi-Power Technologie bietet hohe Lautstärken auch bei niederohmigen Kopfhörern.

Preamps . Frontseitig verfügt das Fireface UC über 2 symmetrische Mikrofoneingänge mit digital kontrollierter Eingangsstufe, einzeln schaltbarer 48 Volt Phantomspeisung und Combo Klinken-/XLR-Buchse, die auch als zusätzliche Line-Eingänge zur Verfügung stehen. Mit einem Verstärkungsbereich von 65 dB, davon 55 dB einstellbar in 1 dB Schritten, herausragender EIN Performance auch bei kleinen Verstärkungswerten, und niedrigstem THD+N, übertreffen diese Preamps klanglich externe Geräte selbst bei einem Mehrfachen des Preises des Fireface UC.

Digitale I/Os . Ein ADAT I/O erlaubt den Anschluss von externen digitalen Geräten. Mit einem zusätzlichen ADI-8 DS/QS oder OctaMic II stehen insgesamt 16 analoge Eingänge und Ausgänge zur Verfugung. Der koaxiale SPDIF I/O, wie immer bei RME vollständig AES/EBU kompatibel, arbeitet bis 192 kHz. Ein optischer SPDIF I/O ist alternativ über den ADAT I/O verfügbar.
Wordclock & MIDI I/Os . Je ein Wordclock Ein- und Ausgang (BNC) sowie zwei MIDI Ein- und Ausgänge komplettieren die analoge/digitale Ausstattung des Fireface UC, und ergeben eine Vollausstattung auf höchstem Niveau.

Weitere Merkmale:
  • Samplefrequenzen von bis zu 192 kHz auf allen I/Os
  • Zwei digital kontrollierte Mic-Preamps in Hi-End Qualität
  • Zwei symmetrische Universaleingänge für Line und Instrument
  • SteadyClockTM für maximale Jitterunterdrückung und Clock-Refresh
  • Erweiterte Stand-Alone-Funktionalität und Bedienung per Display und Endlos-Encoder
  • 54 Level Meter Peak/RMS in Hardware berechnet
  • TotalMix: 648-Kanal Mischer mit 42 Bit interner Auflösung

Technische Daten:
  • Eingang AD: 6 x 6,3 mm Stereoklinke, (4 x Line, 2 x Line/Instrument), 2 x XLR/Klinke Combobuchse (2 x Mic/Line), alle servosymmetrisch
  • Ausgang DA: 6 x 6,3 mm Stereoklinke, servosymmetrisch, DC-gekoppelter Signalpfad. 1 x 6,3 mm Stereoklinke unsymmetrisch
  • Eingang Digital: 1 x ADAT optical oder SPDIF optical, SPDIF koaxial (AES/EBU kompatibel)
  • Ausgang Digital: 1 x ADAT optical oder SPDIF optical, SPDIF koaxial (AES/EBU kompatibel)
  • MIDI: 2 x MIDI I/O für 32 Kanäle Low Jitter Hi-Speed MIDI über Adapterkabel (4 x 5-pol DIN Buchsen)
  • Dynamik AD: 110 dB RMS unbewertet, 113 dB(A)
  • THD AD: < -100 dB (< 0,001 %)
  • THD+N AD: < -98 dB (< 0,0012 %)
  • Übersprechdämpfung AD: > 110 dB
  • Dynamik DA: 110 dB RMS unbewertet, 113 dB(A) (unmuted)
  • THD DA: -100 dB (0,001 %)
  • THD+N DA: -96 dB (0,0015 %)
  • Übersprechdämpfung DA: > 110 dB
  • Ein-/Ausgangspegel bei 0 dBFS @ Hi Gain: +19 dBu
  • Ein-/Ausgangspegel bei 0 dBFS @ +4 dBu: +13 dBu
  • Ein-/Ausgangspegel bei 0 dBFS @ -10 dBV: +2 dBV
  • Samplefrequenz intern: 32, 44.1, 48, 64, 88.2 kHz, 96 kHz, 128, 176.4, 192 kHz
  • Samplefrequenz extern: 28 kHz - 200 kHz
  • Frequenzgang AD/DA, -0,1 dB: 5 Hz - 20,4 kHz (sf 44.1 kHz)
  • Frequenzgang AD/DA, -0,5 dB: 1 Hz - 43,3 kHz (sf 96 kHz)
  • Frequenzgang AD/DA, -1 dB: 1 Hz - 80 kHz (sf 192 kHz)

Treiberunterstützung
Windows XP (ab SP2), Vista, Vista 64, 7: komplett ASIO Multiclient mit WDM, ASIO 2.0, WDM (DirectSound) mit Stereo- und Multichannel Support. Mac OS X (10.5 oder höher) Intel: Core Audio, Core MIDI.

Viewers of this article also read...