Arobas Music Guitar Pro 6
+
Arobas Music Guitar Pro 6

Guitar Pro 6, Tabulatur Editor from Arobas Music.

public price: 59 € TTC
  • Like
  • Tweet
  • +1
  • Mail

[TEST] Guitar Pro 6

 
AutorenPosts

Los Teignos

verbundene Mitglieder
Los Teignos
32 Beiträge des Komponisten
Noch in Ausbildung

1 Am am 04/04/2010 um 19:47:09 geschriebenDirekte URL auf diesen Post
Guitar Pro fing einst als einfacher Editor für Tabulaturen an, wurde aber schon schnell zu einer unverzichtbaren Software für Gitarristen und Bassisten. Jetzt ist Guitar Pro in seiner sechsten Version erschienen und könnte es in der Tat geschafft haben, eine ganz eigene, neue Kategorie zu definieren.

Den Artikel lesen
 


Dieser Forums-Beitrag wurde automatisch aufgrund eines neuen Artikels erstellt. Bitte zögern Sie nicht hier Ihre Kommentare zu veröffentlichen!

FramBow

Nicht eingeloggte Mitglieder
FramBow
1 Beitrag des Komponisten
Noch in Ausbildung

2 Am am 26/04/2010 um 00:36:32 geschriebenDirekte URL auf diesen Post
Die Empfehlung für GuitarPro 6 kann man nur unterstreichen!
Kosten und Nutzen stehen in einem - besonders bei Spezialsoftware - heutzutage fast selten gewordenen guten Verhältnis, die Erweiterungen sind zahlreich und dennoch ergonomisch, und das Experimentieren mit der RSE-Soundvielfalt weckt den Forscherdrang im Gitarristen.
Ich habe die Investition in das brandneue Upgrade von Version 5 auf 6 jedenfalls nicht bereut!

phraseland

Nicht eingeloggte Mitglieder
phraseland
1044 Beiträge des Komponisten
Administrator

3 Am am 26/04/2010 um 11:43:12 geschriebenDirekte URL auf diesen Post
Finde ich auch! Vor allem im Gitarrenunterricht ist es ein wirklich äusserst praktisches Werkzeug, das so mit Sicherheit auch schon von manchem Schüler gekauft wurde - eben nicht zuletzt wegen des Preises mrgreen

froschq

Nicht eingeloggte Mitglieder
froschq
1 Beitrag des Komponisten
Noch in Ausbildung

4 Am am 26/01/2013 um 21:15:25 geschriebenDirekte URL auf diesen Post
GP benutze ich, als leicht fortgeschrittener Banjo Spieler um einerseits die handschriftlichen Tabs von meinem Lehrer sauber auszudrucken und als Übungstool.
GP6 (6.1.4) ist für mich noch nicht einmal eine Beta Version. Der Umstieg von GP5 auf GP6 war in der Hoffnung, dass die Bugs der 5er Version endlich weg sind .. wie zB wenn man eine Sequenz als Loop abspielt und eine Spur leiser stellt (Melodie oder Begleitung um den jeweiligen Part selbst zu übernehmen) nach einem Durchlauf wieder in voller Lautstärke dröhnt.
Groß war die Freude, als meine Liste der Bugs behoben zu sein schien. Leider tauschte man jeden Bug gegen einen Neuen ein. Z.B. ist es nicht möglich, das Metronom so laut zu stellen, dass man es deutlich hört und die Spur leise zu lassen (wiederum um diese selbst zu spielen). Betonte Noten in den Tabs fett zu drucken (wie in jedem Notenheft) klappt nicht. Das Akkordfenster ist schlechter als in GP5 (Akkorde werden vorgeschlagen, wo die 5. Saite am 5. Bund zu greifen ist obwohl sie erst ab dem 6. greifbar ist). Keine einzige gp5 Datei wurde fehlerfrei und vollständig in GP6 übernommen ... uvm. Ich bin permanent am Wechseln zwischen GP5 und GP6 ... um für die jeweilige Aufgabe das am wenigsten fehlerhafte Tool zu haben.
Fazit: Von einer "professionellen", getesteten Software weit weit entfernt.
Zurück zum Anfang der Seite