Studio & Heimstudio
Audio Equipment und Musikinstrumente Studio & Heimstudio

Eine Anleitung oder Tipp schreiben

Anleitungen: Tipps & Techniken um Klaviere und andere Keyboards aufzunehmen

Von phraseland am 02/09/2009 - (Generell)

Introduction

Von Mitglied moosers

In dieser Anleitung werde ich Euch kurz alle Techniken beschreiben, die ich bei der Aufnahme von Klavieren, Orgeln, E-Pianos und Synthesizern verwende. Auch wenn ich diese Techniken bevorzuge, so hat doch jeder wieder seine eigenen Vorlieben. Seht diese Tipps also mehr als Leitfaden um Eure eigenen Techniken zu entwickeln!

Étape 1

Zuerst möchte ich die Abnahme eines Konzertflügels etwas genauer betrachten.

Normalerweise verwende ich da zwischen zwei bis drei Mikrofone. Sollte ich mit drei Mikrofonen aufnehmen, so platziere ich zwei Kleinmembran-Kondensatormikrofone (wie zum Beispiel ein Paar KM184, oder Shure SM81) jeweils auf der linken und rechten Seite des Flügels. Anschliessende positioniere ich ein Grossmembran-Kondensatormikrofon (wie zum Beispiel ein Neumann U87) in der Mitte des Instruments um die Mitten und den gesamten Klang des Flügels einzufangen.

Wenn ich nur zwei Mikrofone einsetze verzichte ich auf das Grossmembran-Mikrofon und positioniere die beiden Mikrofone näher zu einander.

Ihr solltet vor allem darauf achten wie weit von den Saiten entfernt Ihr die Mikrofone platziert - dies kann einen riesigen Klangunterschied ausmachen!

Étape 2

Ein aufrecht stehendes Klavier abzunehmen kann sich von der Mikrofonierung eines Flügels unterscheiden - im Prinzip ist es aber dasselbe. Hier entferne ich den Deckel und verwende ebenfalls ein Paar Kleinmembran-Kondensatormikrofone, die ich nach unten in den Korpus hinein richte. Je tiefer man sie in den Korpus hinein platziert, desto mehr werden die Anschläge der Hämmer aufgenommen - daran solltet Ihr denken. Ich habe übrigens auch schon mit Grenzflächenmikrofonen ganz gute Erfahrungen gemacht (auch bei Flügeln).

Étape 3

Schauen wir uns die Orgel nun etwas genauer an. Natürlich hat man (wie bei allen elektronischen Instrumenten) die Möglichkeit das ganze direkt abzunehmen. Doch ich werde hier ein bisschen von der Abnahme einer Hammond Orgel mit Leslie Lautsprecher reden. Um einen Leslie abzunehmen verwende ich normalerweise ein Paar Sennheiser MD421 - eines oben und eines am Boden des Lautsprechers. Das obere Mikrofon wird das Horn und die ganzen Höhen aufnehmen, während das unten platzierte Mikrofon mehr Bässe einfangen kann. Im Mixdown mische ich dann diese beiden Sounds zusammen...ganz nach Geschmack...

Étape 4

Eines meiner bevorzugten Keyboards ist das E-Piano - sei dies nun ein Fender Rhodes oder ein Wurlitzer Electric Piano. Ich kann von diesen Keyboards nicht genug kriegen und bin so richtig in die Sounds dieser Instrumente vernarrt. Ich nehme E-Pianos fast immer über ein direktes Ausgangssignal auf - schicke sie aber auch (wenn möglich) über einen Verstärker. Was die eingebauten Verstärker betrifft, welche die meisten Rhodes Pianos besitzen, so eignet sich fast immer ein Paar Sennhesier MD421. Es gibt eine Menge Möglichkeiten E-Pianos aufzunehmen...am besten fangt Ihr mal mit einem Line-Signal und einem mikrofonierten Verstärker an...

Étape 5

Zuletzt möchte ich noch kurz über die Aufnahme von Synthesizern und digitalen Keyboards sprechen (wie dem Yamaha Motif oder dem Korg Triton). Hier verwende ich normalerweise einfach ein Stereokabel...das wär's. Möchte man mehr Dynamik oder Leben in das Signal bringen, kann man aber auch mal versuchen das Signal über einen Bass-, oder Keyboardverstärker zu schicken und anschliessend mit einem Mikrofon abzunehmen.

Conclusion


Wie gesagt - das ganze soll Euch mehr als Richtlinie denn als fixe Anleitung dienen. Alle Keyboards sind wieder anders und am Ende muss man schon selber entscheiden welchen Sound man möchte und wo am Ende diese Aufnahmen verwendet werden sollen. Viel Spass!