Studio & Heimstudio
Audio Equipment und Musikinstrumente Studio & Heimstudio

Eine Anleitung oder Tipp schreiben

Anleitungen: Tipps für zukünftige Tontechniker

Von phraseland am 29/04/2010 - (Generell)

Introduction

Von Mitglied moosers
(aus dem Englischen übersetzt)

Diese Anleitung richtet sich an Leute, die beabsichtigen Tontechniker zu werden, oder eine Anstellung in einem Aufnahmestudio anstreben. Auch wenn es natürlich da nicht wirklich eine einzige Herangehensweise gibt, so sind mir dazu doch ein paar Tipps und Ratschläge eingefallen, die Euch das Leben auf diesem Weg einfacher machen könnten...

Étape 1

Ihr wollt also ein Tontechniker werden? Es ist allgemein hin bekannt, dass es heutzutage schwieriger denn je geworden ist, sich als Tontechniker in der Musikindustrie zu etablieren und zu behaupten. Es gibt immer weniger professionelle Studios und aus diesem Grund auch weniger Tontechniker, die effektiv in der Branche arbeiten können.

Solltet Ihr in diesem Beruf bereits Erfahrungen gesammelt haben, so wisst Ihr sicher, dass es mit Sicherheit nicht einfach ist! Ich für meinen Teil versuche stets das Beste von mir zu geben - und das bedeutet häufig unzählige Stunden im Studio zu verbringen. So viel wie möglich zu üben und seinen Beruf zu perfektionieren ist für mich das Wichtigste überhaupt. Aus diesem Grund werde ich in den nächsten Schritten auch darauf eingehen, wie man sich diese Sicherheit am besten aneignet.

Étape 2

Wenn ich Euch einen einzigen Tipp mit auf den Weg geben kann, dann ist es, dass Ihr Euer Handwerk zu Eurer eigenen Zeit perfektionieren solltet! Das bedeutet ein eigenes Heimstudio, von dem aus man selbständig arbeiten kann - egal wie klein es ist! Ich empfehle Euch eine ProTools Umgebung zu kaufen, da Ihr bei professionellen Studios vor allem auf dieser Software fit sein müsst.

Auch wenn Ihr nicht wirklich viel Geld ausgeben könnt, so solltet Ihr dies als Investition betrachten. Es ist vor allem heutzutage wichtig, dass man Equipment besitzt, mit dem man auch von zu Hause arbeiten kann. Solange Ihr ein vernünftiges Interface und die entsprechende Software dazu besitzt (z.B. 002R oder eine Mbox), könnt Ihr dies als Grundstein für Euer Heimstudio nehmen. 

Étape 3

Ich empfehle Euch so früh wie möglich Euren Weg in eine professionelle Studioumgebung zu finden. Dies bedeutet für die meisten Leute ein Praktikum in einem Studio zu absolvieren. Auch wenn man dazu nicht unbedingt grosses Vorwissen mitbringen muss, so kann dies doch einem helfen, das Beste aus dieser Erfahrung heraus zu holen. Zudem ist es ja Euer Ziel eines Tages in einem Studio zu arbeiten und aus diesem Grund kann es nur von Vorteil sein, wenn Ihr Euch in einem professionellen Studio von Eurer besten Seite präsentieren könnt. Ein Praktikum ist keinesfalls immer lustig, doch jeder muss einmal unten durch...

Étape 4

Eine weitere Möglichkeit, die Ihr in Betracht ziehen solltet, ist eine professionelle Tontechnikschule zu besuchen (wie z.B. die SAE). Auch wenn ich diesen Weg nicht gegangen bin, so entscheiden sich doch immer mehr Jugendliche für einen solchen Studiengang. Da ich selber niemals eine solche Schule besucht habe, kann ich über deren Qualitäten auch nicht wirklich viel sagen.
Wer jedoch eine Menge Stoff in einer relativ kurzen Zeit lernen möchte, der ist an so einem Institut mit Sicherheit gut aufgehoben. Dennoch würde ich mir die Investition gut überlegen. Studios sehen zudem gerne, dass man über entsprechende Schulungen verfügt - eine Weiterbildung ist also in keinem Fall verschwendete Zeit. Es ist auch möglich über solche Schulen 'Pro Tools Zertifikate' zu erlangen - ebenfalls nicht unbedingt notwendig, aber dennoch immer sehr nützlich.

Étape 5

Ich kann das nicht genug unterstreichen: Wenn Ihr ein erfolgreicher Tontechniker werden wollt, dann braucht Ihr Übung, Übung, Übung! Und zwar immer und zu jeder Zeit! Ich arbeite immer an neuen Projekten und lerne stets neue Dinge. Dieser Prozess hört eigentlich nie auf und an gewissen Tagen fühle ich mich, als ob ich endlich etwas begriffen hätte, nur um am folgenden Tag wieder mal zu denken, ich hätte rein gar nichts begriffen. Wenn Ihr Euch diesem Beruf verpflichten möchtet, dann solltet Ihr diesen konstanten Kampf so früh wie möglich akzeptieren!

Conclusion

Ich hoffe, dass diese paar Erfahrungen Euch geholfen haben, Eurem Traum ein Tontechniker zu werden etwas näher zu kommen. Viel Glück!