Native Instruments The Finger
+
Native Instruments The Finger

The Finger, Sonstiger Virtueller Synthesizer from Native Instruments.

Native Instruments - The Finger

  • Like
  • Tweet
  • +1
  • Pin it
  • Mail

THE FINGER eröffnet völlig neue Möglichkeiten für intuitive Klangbearbeitung, Live-Remixing und temposynchrone Effekterzeugung - im Studio und auf der Bühne.

Da THE FINGER vom kostenlosen KORE PLAYER angetrieben wird, ist dieses außergewöhnliche Multi-Effekt sofort für jeden nutzbar, ohne KORE 2, REAKTOR oder ein anderes NI-Produkt erwerben zu müssen.

Effekt-Typen

THE FINGER stellt mehr als 40 Effekte bereit, darunter Echtzeit-Sampler/-Transformer (z.B. Loop, Reverse, Re-Arrange, Scratch, drastische Granular-Effekte etc.), sowie Filter, Gater, Delay, Hall, Verzerrung, Wave Shaper, Ring-Modulation und vieles mehr. Nahezu alle Effekte arbeiten tempo-synchron zu einer Master-Clock (z.B. Sequenzer-Tempo). Bei vielen Effekten lassen sich zwei Parameter via Velocity oder Modulationsrad steuern. Gleichzeitig bieten die Macro-Kontrol-Regler des KORE PLAYERS zusätzliche Einstellungsmöglichkeiten.

In Echtzeit über Keyboard spielbar

Einer der Unterschiede zu anderen Effektgeräten ist die Möglichkeit, die Effekte über das Keyboard (oder den Piano-Roll-Editor eines Sequenzers) zu triggern. Jeder MIDI-Note auf vier Oktaven ist ein eigener Effekt mit einer anderen Effekteinstellung zugewiesen, und die Reihenfolge des Drückens bestimmt die Effekt-Kette: Bis zu sechs Effekte lassen sich auf diese Weise live verketten und neu kombinieren, um trickreiche Effekt-Routings und rasante Klangeffekte zu erzielen. Effekte sollen auf diese Weise musikalisch spielbar werden - wie ein "echtes" Instrument.
Bei der Verwendung von THE FINGER als Effekt-PlugIn im Sequenzer lassen sich die gedrückten Noten im Piano-Roll-Editor aufzeichnen (oder einzeichnen), wodurch die Effekt-Routings in einer komplett neuen, intuitiven Form editiert werden können.

Noch mehr Möglichkeiten mit REAKTOR


Neben der Nutzungsmöglichkeit im kostenlosen KORE PLAYER oder KORE 2 kann THE FINGER auch als Ensemble direkt in REAKTOR 5 geladen werden. Dort steht die links abgebildete (und im Video gezeigte) Bedienoberfläche zur Verfügung, die Zugriff auf viele weitere Einstellungen erlaubt und das individuelle Zuweisen der Effekte auf einzelne MIDI-Noten gestattet.


Anzahl der KoreSounds: Über 40 mit 48 Effekt-Settings auf 4 Oktaven
In KORE verwendete Engines: REAKTOR, KORE Arpeggiator und Step-Sequencer
Download-Grösse (Mac / PC): 9 MB / 5 MB
Systemvoraussetzungen: Kostenloser KORE PLAYER, KORE 2, oder REAKTOR 5
Zusatzinfo: Zur Verwendung als Stand-Alone-Effekt oder Plug-In im Host-Sequenzer

Viewers of this article also read...