RME Audio

Neue Treiber-Generation für alle aktuellen RME-Interfaces

  • Like
  • Tweet
  • +1
  • Pin it
  • Mail

Die neuesten Treiber für Windows und Mac PC, jetzt auf der RME-Website zum Download verfügbar, beinhaltet verschiedene neue Merkmale und sogar Performanceverbesserungen. Die Treiber unterstützen alle aktuellen Interfaces, inklusive der Fireface-Serie, Multiface/Digiface, Babyface und die komplette Linie der HDSP-Karten, PCI wie PCI Express.

Alle neuen Windows-Treiber unterstützen Multiclient-Mixing. Mehrere WDM- und ASIO-Programme können nun Audio auf den gleichen Kanälen wiedergeben. Daher erfordert der Wechsel von einer Audio-Software zur anderen es normalerweise nicht mehr, dass jeweils andere Programm zu beenden.

Classic TotalMix wurde auf Mac wie Windows um 4 speicherbare Fader-Gruppen plus eine temporäre Gruppe, mehrere MIDI Remote Funktionen und Optionen, sowie eine Undo-Funktion erweitert, die zum letzten Zustand zurückkehrt, falls aus Versehen ein neuer Zustand (Preset) geladen wurde.

Das neue TotalMix FX (für Babyface, Fireface UC und UFX) erhielt zusätzlich zum normalen Stereo-Modus auch einen Single-Channel (Mono) Modus für die Ausgangskanäle, sowie viele weitere Funktionen.

Das Fireface UFX wurde außerdem um DURec™, Direct USB Recording, erweitert.

Mac- und Windows-Treiber schließen weitere Performance-Verbesserungen ein. Unter Windows braucht der Betrieb mehrerer Interfaces mit Multi-Core-Prozessoren weniger Resourcen und erreicht niedrigere Latenzen. WDM-Kompatibiliät und -operation wurden deutlich verbessert, und selbst kleine Änderungen wie der neue Settingsdialog aller Geräte macht das Arbeiten mit den Interfaces deutlich angenehmer, insbesondere unter Windows 7. Der Mac USB-Treiber wurde in Hinsicht auf größere Robustheit und stabileren Low-Latency-Betrieb mit allen Programmen überarbeitet.

  • Like
  • Tweet
  • +1
  • Pin it
  • Mail

Viewers of this article also read...