Line 6 DT50 212
+
Line 6 DT50 212

DT50 212, Modelling Combo Guitar Amp from Line 6 in the DT series.

Produktbewertung
Price engine
Kleinanzeigen
Foren

Line 6 stellt neuen Gitarrenverstärker der DT50-Serie vor

  • Like
  • Tweet
  • +1
  • Pin it
  • Mail

Line 6 stellt seine neuen Gitarrenverstärker der DT50-Serie vor. Die neuen Amps warten laut Hersteller mit einer Vielzahl inspirierender Verstärker-Sounds und einer weit reichenden Integration der HD-Modelingtechnologie mit den Röhrenschaltungen feinster Boutique-Bauart auf.

“Die mit Abstand kreativste und fortschrittlichste Integration von Röhren mit unserem Verstärker-Modeling findet sich in den Innereien der DT50-Verstärker,” meldet Elliot Chenault, Produktmanager von Line 6. “Wir haben das Wechselspiel von Modeling und Röhren komplett überdacht. Die Digital-Sektion des Verstärkers “kommuniziert” mit den analogen Schaltungen, die von keinem geringeren als dem Röhrenguru Reinhold Bogner entwickelt wurden. Diese neuen Amps von Line 6 sind würdige Flaggschiffe geworden.”

 

Die Gitarrenverstärker der DT50-Serie bieten laut Line 6 vier “Voicings” für “klassische” amerikanische “Clean”-Sounds, raue und kratzbürstige englische Sounds, aber auch neuzeitliche “High-Gain”-Verzerrung. Im Sinne authentischer “Signature”-Sounds umfasst jedes Voicing einen Vorverstärker und eine Klangregelung, die von der HD-Modelingtechnologie von Line 6 gesteuert werden. Das Ergebnis wird mit den dynamischen analogen Schaltungen sowie der Röhrenkonfiguration, negativen Rückkopplungstopologie usw. der neuen EL34-basierten Endstufe von Reinhold Bogner kombiniert (50W).

 

Gitarristen können auch neue Sound-Varianten ausprobieren, indem sie einfach die Einstellung der CLASS A/CLASS AB- und PENTODE/TRIODE-Schalter ändern. So könnte ein “Class A”-Sound z.B. einmal mit einer “Class AB”-Anordnung getestet werden usw. Die Kombinationsfreude des HD-Modelings mit konfigurierbaren Analog-Schaltungen ist der wohl wichtigste Vorteil der neuen Line 6-Technologie, die in den Gitarrenverstärkern der DT50-Serie erstmals zum Einsatz kommt.

 

Die Verstärker sind mit zwei Kanälen ausgestattet. Die Konfiguration kann für jeden Kanal separat gewählt werden: So könnte Kanal “A” etwa Voicing I/Class A/Pentode verwenden, während Kanal “B” im Voicing IV/Class AB/Triode-Betrieb läuft. Mit dem Kanalwahlschalter kann man dann zwischen zwei komplett verschiedenen Röhren-Sounds hin und her wechseln.

 

Die Gitarrenverstärker der DT50-Serie arbeiten ferner nahtlos mit den Multi-Effektpedalen der POD® HD-Serie zusammen. Für die Integration der Amps mit den Bodenleisten wurde das neue L6 LINK™ Protokoll entwickelt, das nicht nur eine unerhörte Flexibilität bietet, sondern sogar das Steuern und Schalten einzelner Komponenten ermöglicht. Die Bodenleisten der POD HD-Serie enthalten nämlich nicht nur eine Vielzahl Effekte, sondern können auch die analogen Schaltungen der DT50-Verstärker ändern.



Alle DT50-Verstärker enthalten ein Federhallmodell pro Kanal, eine serielle Effektschleife mit Pegelregler und einen “Push/Pull”-Volumenregler für die Halbierung der Leistung, was bei kleineren Auftritten ein willkommener Vorteil sein kann. Für die Kanalumschaltung steht ein 1/4”-Fußtasteranschluss zur Verfügung, Bodenleisten können via MIDI oder L6 LINK angeschlossen werden.



Der DT50 112 enthält einen 12” Celestion® G12H90 Lautsprecher (Spezialanfertigung); der DT50 212 enthält einen 12” Celestion® Vintage 30 und einen Celestion® G12H90 Lautsprecher (Spezialanfertigung); Die DT50 412 Box ist mit zwei 12” Celestion® G12H90 (Spezialanfertigungen) und zwei 12” Celestion® Vintage 30 Lautsprechern bestückt.

 

  • DT50 112 – € 1,429.00 (UvP)
  • DT50 212 – € 1,629.00 (UvP)
  • DT50 Top – € 1,199.00 (UvP)
  • DT50 412 Box – € 679.00 (UvP)
  • Like
  • Tweet
  • +1
  • Pin it
  • Mail

Viewers of this article also read...