Mastering
Klangerzeugungen Mastering
  • Textgrösse erhöhen oder verringern
  • Drucken

Audio Normen beim Mastering

Mastering zu Hause - Teil 19
  • Like
  • Tweet
  • +1
  • Pin it
  • Mail

Heute besprechen wir ein heikles, aber äusserst sinnvolles Thema, das Euch helfen soll kein weiteres Opfer des 'Loudness Wars' zu werden.

Aus diesem Grund werden wir uns mit dem K-System und der EBU R128 Empfehlung beschäftigen ohne dabei zu sehr ins Technische abzuschweifen. Ich möchte an dieser Stelle noch erwähnen, dass alle Plug-Ins aus dem letzten Artikel mit diesen Normen arbeiten können. 

Das K-System

Beim K-System handelt es sich um eine Skalierung die vom grossen Bob Katz ins Leben gerufen wurde - einer der ganzen grossen Mastering Experten. Das Ziel von K-System soll dabei sein Euch zu helfen die Dynamik Eurer Musik zu wahren. Aus diesem Grund hat Bob Katz drei Skalen kreiert: K-20, K-14 und K-12. Jede davon richtet sich an eine bestimmte Musikrichtung. K-20 für klassische oder 'audiophile' Aufnahmen, K-14 für Musik (Rock, Pop, etc) und K-12 für Broadcast. 

Audio Mastering K-Metering

Das Prinzip ist bei allen drei Skalen dasselbe und besteht aus einer Anpassung des 0dB Referenzpunktes. So entspricht bei der K-14 Skalierung zum Beispiel 0dB -14dBFS. Aus diesem Grund haben Master auf einer K-14 Skalierung mit einem Durchschnitt von 0 VU einen effektiven Dynamikumfang von 14dB. 

Dieses System eignet sich vorzüglich um unnötiges Komprimieren während des Materings zu verhindern. Falls Ihr mehr dazu erfahren möchtet empfehle ich Euch folgenden exzellenten (in Englisch geschriebenen) Artikel von Mr. Katz.

 

 EBU R128

EBU R128 Home Mastering

Hinter diesem barbarischen Namen versteckt sich die neuste Empfehlung der EBU (European Broadcast Union) die sich so langsam als höchste Instanz im Kampf gegen den Loudness War etabliert hat. Ohne in die vielen Details von EBU R128 eintauchen zu wollen (in den USA müssen mit ATSC A/85 vergleichbare Normen eingehalten werden) so kann man darunter eine Masseinheit verstehen mit der die empfunde Lautstärke beschrieben werden soll. Und da sich die grossen Namen auf dem Markt (Spotify, iTunes Radio sowie viele Radiostationen) an diese Norm halten sollte man sich wohl daran halten. Ein Song der sich nicht an diese Norm hält tönt auf EBU R128 eingemessenen Systemen im Vergleich zu anderen Werken 'muffig', sogar schon fast leblos. Zum Glück gibt es eine Menge Plug-Ins die mit dieser Empfehlung kompatibel sind. Diese Plug-Ins zeigen Pegel im Verhältnis zu den neuen Einheiten an: In 'LU' was für 'Loudness Unit' steht und 'LUFS' was für 'Loudness Units Referenced To Full Scale' steht. Also wird die empfundene Lautstärke im Verhältnis zu einer absoluten (LUFS) oder relativen (LU) Skala angegeben. Bei Anwendungen die mit EBU R128 kompatibel sind entsprechen 0 LU -23 LUFS. 

Leider haben wir hier nicht ausreichend Platz um die EBU R128 Empfehlung im Detail zu besprechen. Ihr könnt die Empfehlung jedoch auf der EBU website nachlesen. 

Sind Sie der erste, der auf diesen Artikel reagiert
  • Like
  • Tweet
  • +1
  • Pin it
  • Mail