Mastering
Klangerzeugungen Mastering
  • Textgrösse erhöhen oder verringern
  • Drucken

Das Stereobild beim Mastering

Mastering zu Hause - Teil 17
  • Like
  • Tweet
  • +1
  • Pin it
  • Mail

In diesem Artikel besprechen wir Plug-Ins mit denen sich das Stereobild analysieren lässt.

Die Bearbeitung des Stereobildes beim Mastering ist überaus delikat. Auf der einen Hand möchte man, dass der Song so gross und breit wie möglich daher kommt, aber auf der anderen Seite sollte man bedenken, dass der fertige Master oftmals unter suboptimalen Konditionen abgehört wird - sei dies nun weil der Zuhörer nicht gerade in der Mitte sitzt, oder sei es weil die Hörumgebung komplett auf Mono ausgelegt ist. Aus diesem Grund sollte man immer auch die Mono-Kompatiblität des Masters sicherstellen. 

Um sicherzustellen, dass Euer Song diese Hürde problemlos nehmen kann checkt man den Master am besten einfach mal in Mono. Ein Purist geht dabei so weit einen der zwei Monitore abzustellen um das ganze wirklich auf 'echtem' Mono zu hören - ihr werdet auf jeden schnell merken ob auf diese Weise wichtige Elemente des Mixes verloren gingen oder nicht. Zusätzlich gibt es aber auch spezielle Plug-Ins mit denen sich ebenfalls sehr gut abschätzen lässt, ob eine Zusammenführung zu einer Mono Quelle unschöne Phasenprobleme mit sich bringen könnte oder nicht. 

Das erste und einfachste Werkzeug dieser Art ist der so genannte 'Phasemeter' mit dem sich die Korrelation des rechten und linken Signals analysieren lässt. Ist die Phase komplett gleich kann die Anzeige auf bis zu +1 springen, ist das Signal in der Phase gekehrt sind Werte bis -1 möglich. Um Phasenproblem zu verhindern sollte man Werte zwischen 0 und +1 anzielen. 

Image Stéréo en Home Mastering

Für eine noch detailliertere Analyse sollte man ein 'Vectorscope' oder ein 'Goniometer' verwenden. Wie beim Phasemeter zeigt auch das Vectorscope die Korrelation zwischen linkem und rechtem Kanal an, tut dies aber als grafische, zweidimensionale Anzeige. Ein Mono Signal wird in einer vertikalen Linie resultieren, während ein komplett phasenverschobenes Signal zu einer horizontalen Linie führt. Für eine gute Mono Kompatibilität sollte man eine Art 'Wolkenformation' in diagonaler Form anstreben. 

Bevor zum Ende kommen sollte noch ein für sich einzigartiges Plug-In erwähnt werden, das vor allem im Mastering überaus nützlich werden kann: Das Blue Cat Audio StereoScope Multi. Das Werkzeug ist sehr einfach in der Handhabung und ermöglicht es das Stereobild in mehreren Instanzen zu betrachten. Damit lässt sich sehr gut abschätzen wie ein bestimmter Prozessor das Stereobild des Signal verändert. 

Werkzeuge

Image Stéréo en Home Mastering

Hier wie immer eine Auflistung gängiger Plug-Ins: 

 

 

Sind Sie der erste, der auf diesen Artikel reagiert
  • Like
  • Tweet
  • +1
  • Pin it
  • Mail