Gitarreneffekte
Gitarren  Gitarreneffekte

Eine Anleitung oder Tipp schreiben

Anleitungen: Ein paar Tipps zur richtigen Verwendung von Effektpedalen

Von phraseland am 01/08/2009 - (Generell)

Introduction

von Mitglied moosers
(übersetzt von phraseland)

In dieser Anleitung werde ich ein paar Tipps dazu geben, wie man am besten seine Effektpedale einrichtet. Ich sehe immer wieder Musiker die Ihre Pedale irgendwie zusammengesetzt haben - ohne sich dabei wirklich Gedanken über den Einfluss auf Ihren Sound zu machen. Es gibt zwar nicht nur einen richtigen Weg, doch es gibt ein paar Richtlinien mit denen man ein möglichst klares Signal mit einem optimalen Effekt erhalten kann.

Étape 1

Das erste was man in seiner Kette haben sollte ist wohl das Stimmgerät. Die meisten Stimmgeräte besitzen True Bypass - somit kommt es eigentlich nicht so darauf an, wo sie positioniert werden. Ich habe mein Stimmgerät aber gerne am Anfang, da ich den Boss TU-2 besitze und dieses Pedal auch noch gerade den Rest meiner Geräte mit Strom versorgt. Aber auch wenn Ihr ein anderes Stimmgerät besitzt, so ist es doch zum empfehlen das ganze am Anfang zu platzieren - nur schon um die Übersicht einfacher zu gestalten.

Étape 2

Als nächstes in der Effektkette kommen alle Arten von Filtereffekten wie Wah-Wah Pedale oder EQs. Somit wird das Signal in der Frequenz verändert, bevor es auf andere Effekte trifft. Manchmal kann es aber natürlich auch cool sein das ganze Signal mitsamt Effekten über ein Wah-Wah laufen zu lassen...man sollte sich vor allem bewusst sein, dass es hier einen wichtigen Klangunterschied gibt.

Étape 3

Als nächstes in der Kette kommt der Kompressor. Ich wechsle da immer zwischen verschiedenen Modellen...doch ganz egal ob Ihr jetzt ein MXR Dyna Comp oder einen Boss CS-3 besitzt, die Platzierung an diesem Ort ist sehr wichtig. Schliesslich möchte man sein Signal komprimieren bevor andere Modulations-, Verzerrungs- oder Hall-Effekte angesprochen werden. Sollte Ihr den Kompressor am Ende der Signalkette einbinden, dann wird Euer Signal mit Sicherheit sehr dünn und verwaschen tönen.

Étape 4

Nach dem Kompressor sollen alle Distortion oder Overdrive Pedale folgen. Auch hier ist die Platzierung wichtig, da Ihr die anderen Effekte immer erst nach der Verzerrung auf das Signal legen möchtet. Hier wäre auch denkbar die Verzerrung vor das Kompressor-Pedal zu positionieren...einfach nicht nach einem Halleffekt...

Étape 5

Als nächstes kommen alle Arten von Modulationseffekten wie Chorus, Phaser, Flanger und Tremolo. Diese Effekte können wirklich beliebig nacheinander positioniert werden - hängt sehr vom Geschmack ab. Ich kann hier auch nicht wirklich eine Richtlinie empfehlen. Ich positioniere meist die Effekte die ich am meisten verwende an den Anfang...

Étape 6

Zuletzt kommt noch der Hall oder das Delay Pedal. Diese sind am Ende der ganzen Kette, da man diese Effekte mit einer möglichst langen Ausklingzeit haben möchte. Sollte man noch ein Looper Pedal besitzen, so kommt dies natürlich am Ende der Effektkette.

Conclusion


Das wär's also...eine Richtlinie für Musiker die eine Menge Effektpedale besitzen...wie ich zum Beispiel! Wie gesagt - dies sind Richtlinien und ich empfehle Euch damit einmal anzufangen. Danach kann nur das Experimentieren Euch den besten Klang generieren!