Schecter Stiletto Extreme-4
+
Schecter Stiletto Extreme-4

Stiletto Extreme-4, 4-string bass guitar from Schecter in the Stiletto series.

  • Textgrösse erhöhen oder verringern
  • Drucken

Schecter Stiletto Extreme 4: Der Test

Schecter Stiletto Extreme 4
  • Like
  • Tweet
  • +1
  • Pin it
  • Mail

Bevor Schecter begann, seine eigenen E-Bässe und E-Gitarren herzustellen, war die Firma auf die Fertigung von Einzelteilen für etablierte Gitarrenhersteller spezialisert. Diese Zeiten sind jedoch schon lange vorbei und Schecter ist heutzutage weitaus bekannter für seine hochwertigen und doch bezahlbaren Instrumente. Heute werden wir mit dem Stiletto Extrem 4 einen E-Bass dieses Herstellers testen...



Ein kurzer Blick auf die Produktpalette von Schecter verrät, dass dieser Hersteller eine ziemlich grosse Bandbreite an verschiedenen Modellen herstellt. So hat man die Wahl zwischen modernen Designs bis hin zu klassischen Serien, welche sich stark an den Formen von Fender und Rickenbacker orientieren. Diese Modelle sind jedoch keinesfalls billige Kopien: Alle Instrumente verfügen über ganz eigene Spezifikationen und unterscheiden sich klar von den Originalen. Schecter hat sicherlich für jeden etwas im Angebot, und für fast jedes Modell gibt es Versionen mit 4 und 5 Saiten und meist auch noch Modelle für Linkshänder.

Unter all diesen Modellen befindet sich auch ein E-Bass mit dem Namen Stiletto. Dieser soll laut Hersteller einen leichten Korpus mit einem komfortablen Hals kombinieren und ist in fünf unterschiedlichen Modellen erhältlich: Studio, Elite, Extreme, Deluxe, and Custom.

Uns wurde für diesen Test der Extreme 4 (4 Saiten) mit Black Cherry Lackierung zur Verfügung gestellt...

Auspacken

Sobald man den Extreme 4 aus der Box nimmt, fällt einem augenblicklich der kleine Korpus und die 'Neo-Fender' Form auf. Die geflammte 'Black Cherry' Decke sieht grossartig aus und verleiht dem Instrument einen dezenten Hauch von Klasse. Das Modell ist ebenfalls in den folgenden Farben erhältlich: Transparent Black und Trans-Ocean Blue. Beide Lackierungen lassen die schöne Maserung des geflammten Ahorn durchscheinen.

Das Instrument hinterlässt also einen sehr guten ersten Eindruck.

Schecter Stiletto Extreme 4Der Bass besitzt einen Korpus aus Mahagoni, welcher für sich ziemlich dicht und schwer ist. Glücklicherweise ist dieser Korpus verhältnismässig klein und deshalb ist das Gesamtgewicht des  Extreme 4 auch ganz in Ordnung. Wie die Decke so wurde auch der Hals aus Ahorn gefertigt. Uns ist die gelbe Tönung des Halses aufgefallen, die sicherlich nicht jedem gefallen wird! Das Griffbrett schliesslich ist aus Palisander, wurde mit 24 Bünden und V-förmigen Griffbretteinlagen versehen und besitzt eine Mensur von 34" (864 mm). Der Hals wurde mit sechs Schrauben am Korpus befestigt.

Was die Hardware betrifft, so hat Schecter dem Extreme 4 Mechaniken aus Eigenproduktion und einen hochwertigen Steg von Diamond Bass verliehen. Die Oberflächenbehandlung aus schwarzem Chrom passt perfekt zu den verschiedenen erhältlichen Farben ist eine wirklich geschmackvolle Wahl. Insgesamt ist die Verarbeitung des Instruments tadellos und die Elektronik ist einfach, aber effektiv: Zwei Diamond Active Pickups (vergesst nach dem Spielen nicht den Bass auszustecken...sonst ist die Batterie schneller leer, als Euch lieb ist!), Volumenregler (für das Gesamtvolumen), Mix Regler (um die Balance zwischen den Pickups einzustellen) und zwei 'Tone' Einstellungen (High und Low).

Das wären auch schon die Spezifikationen. Nehmen wir das Baby aber mal für eine Testfahrt...

Angespielt

Schecter Stiletto Extreme 4Der Extreme 4 kann perfekt im Sitzen gespielt werden: Die Kopfplatte neigt sich nicht nach vorne, der Korpus schmiegt sich schön an Knie und Bauch und der eher dünne Hals ist vor allem für kleine Hände eine wahre Freude. Auch im Stehen spielt sich der Extreme 4 sehr angenehm. Der Bass hat ein wirklich ergonomisches Design und man braucht nicht lange, bis man sich an dieses Instrument gewöhnt hat...ein sehr gutes Zeichen. Der Zugang zu den oberen Bünden ist perfekt...sogar zum 24. Bund. Der Hals erinnert ein bisschen an einen Jazz Bass, ist dünn (ohne dabei zu flach zu sein) und sehr einfach zu spielen. Er gibt einem sicherlich nicht den Eindruck, einen Baseballschläger in der Hand zu halten. Uns ist auch aufgefallen, dass sich der Bass während des ganzen Tests nicht verstimmt hat...ebenfalls ein gutes Zeichen.

Sobald man das Instrument einsteckt, fällt einem auf, dass dieser Bass mit Sicherheit für moderne Stilrichtungen konzipiert wurde - zumindest wenn man den hohen Ausgangspegel betrachtet. Der Bass tönt gut, egal ob man jetzt lieber mit Plektrum, oder seinen Fingern spielt. Man erhält sofort einen runden und tiefen Klang, ohne dabei zu sehr mit den verschiedenen Reglern eingreifen zu müssen. Andererseits ist es ziemlich schwierig einen wirklich hellen Klang mit diesem Bass zu erzeugen.
Über die Pickup Balance steht einem eine grosse klangliche Bandbreite zur Verfügung. Ich bedaure eigentlich nur, dass beiden Pickups klanglich einander recht ähnlich sind. Das zwingt einen schon fast dazu, den aktiven EQ zu verwenden (welcher beim Einstellen des gewünschten Sounds übrigens sehr effektiv ist).

Für den verhältnismässig günstigen Preis, erzeugt dieser Bass jedoch einen wirklich guten Klang. Dennoch ist der Sound nicht wirklich grossartig und kann nicht auf die gleiche Stufe wie die Verarbeitungsqualität gestellt werden. Überzeugt Euch aber am besten selber mit ein paar Beispielen, die mit einem TC Electronic RebelHead Verstärker über eine D.I. aufgenommen wurden.:







Fazit

Schecter Stiletto Extreme 4Was die Verarbeitungsqualität betrifft, so ist dieser in China hergestellte Bass eine wirklich positive Überraschung. Der Korpus sieht mit seiner 'Black Cherry' Lackierung wirklich wunderschön aus. Das Instrument ist sehr ausgewogen und der Hals fühlt sich sehr angenehm an. Bis man ihn mit einem Verstärker verbindet, ist der Extreme 4 makellos. Der Sound haut einen nicht wirklich von den Socken, sondern entspricht in etwa dem, was man für diesen Preis erwarten kann. Beide Pickups besitzen einen hohen Ausgangspegel, doch sie tönen einander zu ähnlich und auch etwas dumpf. Somit kann man den Sound nicht wirklich über den Balance Regler verändern und muss dazu den effektiven EQ verwenden. Kurz: Dies ist ein schöner kleiner Bass, der jedoch bessere Pickups verdient hätte.

  • Verarbeitung und Finish
  • Wunderschöne transparente 'Black Cherry' Lackierung
  • Effiziente EQs
  • Ergonomisch geformter Korpus
  • Angenehmer Hals

  • Die beiden Pickups tönen zu ähnlich