Einstiegsratgeber
Thematische Foren Einstiegsratgeber
  • Textgrösse erhöhen oder verringern
  • Drucken

Automation Grundlagen

Was ist Automation?
  • Like
  • Tweet
  • +1
  • Pin it
  • Email

Viele Funktionen in unserer DAW entstammen aus der analogen Welt und die Automation ist da keine Ausnahme.

Back to the future…

In den frühen 70er Jahren wurden Aufnahmen mit Band realisiert und Tontechniker mussten während des Mixdowns so viele Faderbewegungen wie möglich durchführen.

Je mehr Spuren einem jedoch zur Verfügung standen desto schwieriger wurde dieses Unterfangen und Tontechniker mussten auf die Unterstützung von Studioassistenten und sogar manchmal Bandmitglieder zurückgreifen. Mixing Sessions wurden so nicht selten zu einer echten Performance und jeder Fehler konnte dazu führen den gesamten Mixdown nochmals zu starten.

Automation

Dieses Problem sollten schliesslich Mischpulte mit automatisierbaren Fadern lösen, wodurch der Tontechniker wieder die komplette Kontrolle über das Endprodukt erlangte. Heute beschränkt sich die Automation jedoch nicht nur auf Faderbewegungen, sondern es ist in digitalen Umgebungen möglich nahezu jeden beliebigen Parameter bis ins Detail zu automatisieren.

 

Verschiedene Methoden...

Es gibt verschiedene Möglichkeiten mit Automation zu arbeiten. Zum einen kann man die Parameter in Echtzeit während des Playbacks aufzeichnen (also Faderbewegungen, etc.) indem man diese mit einer Maus oder einer Steueroberfläche verändert. Diese kann im Nachhinein immer wieder weiter verändert und angepasst werden.

Automation

Ihr könnt aber auch alles direkt mit der Maus bearbeiten und sogar bestimmte Bereiche kopieren und an einer anderen Stelle einfügen.

Modi

Automation

Runden wir diese Einführung mit der Erklärung der verschiedenen Begriffe ab die man in der DAW antreffen kann:

  • Write: Hier wird die Automation geschrieben sobald man Play drückt und beendet sobald man auf Stopp drückt. Überschreibt  jeweils die bestehende Automationskurve.
  • Read: Die geschriebene Automation wird wie aufgezeichnet gelesen.
  • Off: Die Automation wird ignoriert.
  • Touch: Neue Automationsdaten überschreiben die bestehenden nur wenn auch wirklich etwas verändert wird. Anschliessend werden alle weiteren Automationsdaten neu geschrieben.
  • Latch: Neue Automationsdaten werden geschrieben sobald man einen Parameter editiert. Alle bestehenden Werte werden ab diesem Punkt überschrieben.
  • Trim: Dieser Spezialmodus erlaubt des relative Editieren einer Automationskurve. So könnt Ihr bestehende Werte nehmen und diese relativ dazu anheben oder absenken (z.B. eine Volumenkurve insgesamt um 3dB anheben).

 

Sind Sie der erste, der auf diesen Artikel reagiert
  • Like
  • Tweet
  • +1
  • Pin it
  • Email