Einstiegsratgeber
Thematische Foren Einstiegsratgeber
  • Textgrösse erhöhen oder verringern
  • Drucken

Der Weg zum richtigen Mix - Teil 59

Reverb: Pre- oder Post-Fader?

  • Like
  • Tweet
  • +1
  • Pin it
  • Mail

Im letzten Artikel haben wir besprochen, dass es häufig besser ist Reverbs über den Aux Bus zu schicken. Aus diesem Grund erscheint es mir nur logisch an dieser Stelle die Frage zu beantworten wie man dies wohl am besten bewerkstelligt.

Pre- oder Post?

Wenn man das Signal eines Kanals auf den Aux Bus schicken möchte dann hat man bei den meisten DAWs die Wahl dies Pre- oder Post- Fader zu tun. Hier muss man sich natürlich im Klaren sein, was dies im Detail bedeutet und anschliessend die beste Entscheidung fällen.

Entscheidet man sich für die Pre-Fader Lösung so haben Pegelanpassungen im direkten Signal keinen Einfluss auf das Reverb Signal. Hier bestimmt einzig der Send Regler wie viel Hallanteil über den Aux Weg geschickt wird. Verwendet Ihr zum Beispiel Automationen auf der Originalspur so hätte diese keine Auswirkung auf das Hallsignal. Dies ist nicht unbedingt schlecht! Dennoch muss man sich dessen unbedingt bewusst sein um unschönen Überraschungen vorzubeugen. Dasselbe gilt zum Beispiel auch für den Pan Regler das Pre-Fader auch Pre-Pan bedeutet.

Bei den meisten DAWs ist es zudem so, dass die Mute und Solo Funktionen im Pre-Fader Modus nicht so funktionieren. Nehmen wir an wir haben eine Klavierspur die über einen Aux Weg Pre-Fader in ein Reverb geschickt wird. Möchte man das Klavier an gewissen Stellen stumm schalten so wird dann immer noch die Hallfahne zu hören sein.

Gewisse Sequenzer bieten dem Anwender zudem noch die Möglichkeit das Pre-Fader Signal Pre- oder Post-Insert zu schalten, was sich ab und zu als durchaus nützlich erweisen könnte.

Was Post-Fader Sends angeht so verhält es sich genau umgekehrt. In diesem Fall wird das Signal Post-Insert, Post-Pan, Post-Solo, Post-Mute und - natürlich - Post-Fader abgefasst. Somit hat jede Veränderung auch eine direkte Auswirkung auf den Aux Bus - genau das was man normalerweise bei einem Halleffekt eigentlich möchte. Aus diesem Grund empfehle ich Euch abgesehen von ein paar sehr spezifischen Anwendungen immer Post-Fader Sends zu verwenden.

Im nächsten Artikel besprechen wir die unterschiedlichen Reverb Typen.

Sind Sie der erste, der auf diesen Artikel reagiert
  • Like
  • Tweet
  • +1
  • Pin it
  • Mail