Einstiegsratgeber
Thematische Foren Einstiegsratgeber
  • Textgrösse erhöhen oder verringern
  • Drucken

Der Weg zum richtigen Mix - Teil 41

Eine Übersicht über Software Kompressoren
  • Like
  • Tweet
  • +1
  • Pin it
  • Mail

The Anzahl an Kompressor Plug-Ins die auf dem Markt erhältlich sind ist ziemlich unübersichtlich. Aus diesem Grund hoffe ich auf Verständnis, dass ich hier keine komplette Liste zusammenstellen kann. Dennoch hatte ich schon mit so einigen zu tun und möchte Euch ein paar meiner Lieblinge vorstellen.

Die kostenlosen Kompressoren

Manchmal mache ich mir einen Spass daraus und arbeite an einem Projekt nur mit kostenlosen Plug-Ins. Dies realisiere ich normalerweise mit drei Kompressoren: Molot, TDR Feedback Compressor II und ReaComp. Versteht mich aber nicht falsch, denn ich arbeite auch sonst schon damit, denn hierbei handelt es sich um ernst zu nehmende Werkzeuge!

Den TDR Feeback Compressor II  verwende ich wenn ich eine weiche und transparente Kompression möchte. ReaComp kann dagegen härtere Komprimierungen angehen und immer noch transparent klingen. Molot ist dann ein eher dreckiger Kompressor der dem Signal eine starke Färbung verleiht. 

 

Und diejenigen die kosten...

Ich muss zugeben, dass die Qualität von Kompressor Plug-Ins in den letzten Jahren massiv zugenommen hat. Der Qualitätsunterschied zu den Hardware Modellen ist immer noch zu hören, doch der Unterschied wird immer geringer. Erstaunlicherweise tönen eben nicht die teuersten Geräte am besten und aus diesem Grund ist mein Lieblingswerkzeug auch der Klanghelm DC8C 2, den ich wahrscheinlich so ziemlich in jedem Mix irgendwo verwende.

So wurde der DC8C 2 erst kürzlich durch den ebenfalls sehr günstigen TDR Kotelnikov – Gentleman’s Edition für Busskompression ersetzt.

Möchte man aber wirklich das Verhalten des Kompressors verändern so hat seit kurzem der U-He Presswerk einen Platz in meinem Herzen erobert.

In den letzten Monaten greife ich zudem immer häufiger zu den Kompressoren aus dem Slate Digital Virtual Mix Rack. Diese klingen nicht nur sehr gut, sondern sind sehr leicht zu bedienen und nehmen gleichzeitig nicht unnötig viele CPU Reserven in Anspruch.

 

Multiband Kompressoren

Ich verwende während eines Mixdowns eher selten Multiband Kompressoren, doch falls es mal sein muss so gibt es meiner Meinung nach dazu nur zwei wirklich gute Modelle. Zum der grossartige und flexible Pro-MB von FabFilter.

Der zweite ist der MB-7 Mixer 2 des Franzosen Blue Cat Audio. Hierbei handelt es sich nicht um einen eigentlichen Multiband Kompressor, ermöglicht es dem Anwender jedoch das Signal in mehrere Bänder zu unterteilen.

Sind Sie der erste, der auf diesen Artikel reagiert
  • Like
  • Tweet
  • +1
  • Pin it
  • Mail