Einstiegsratgeber
Thematische Foren Einstiegsratgeber
  • Textgrösse erhöhen oder verringern
  • Drucken

Audio Editors: Readers' Choice

Die besten Audio Editoren
  • Like
  • Tweet
  • +1
  • Pin it
  • Mail

Der Audio Editor ist ein sehr wertvolles Werkzeug im Arsenal eine Tontechnikers - egal ob man jetzt einen Song mastern, Sounddesign für einen Film kreieren, Audiodateien manipulieren oder Samples editieren möchte. Wir fragten die Audiofanzine Community and Ihr habt aus neun Editoren fünf ausgewählt - voilà!

Sony Sound Forge

Best Audio Editors

Sound forge wurde ursprünglich von Sonic Foundry entwickelt und anschliessend von Sony gekauft. Was Audio Bearbeitung auf dem PC angeht, so gehört Sound Forge immer noch zur Referenz, vor allem wenn man bedenkt, dass man einen derart flexiblen Editor für um die €300 erwerben kann. Audio Post-Production, Mastering, Sampling, Restauration: Diese Software kann komfortabel alle Anwendungsbereiche abdecken und bietet dem Anwender eine einfach verständliche und logische Bedienoberfläche. Zusätzlich werden dem Anwender zahlreiche hauseigene und von iZotope entwickelte Plug-Ins zur Verfügung gestellt.

Als eher nicht-so-gut kann die Mac Version bezeichnet werden, welche bei weitem nicht den gleichen Funktionsumfang der PC Version besitzt. Dieser Qualitätsverlust macht sich bereits seit mehreren Versionen bemerkbar und es kommt einem einfach so vor, als ob es Sony an Ideen mangelt...

Steinberg Wavelab

Best Audio Editors

Wavelab ist ein Audio Editor der ersten Stunde, erschien 1995 auf dem Markt und ist nach wie vor zum grössten Teil das Werk von einer Person: dem Franzosen Philippe Goultier. Nach 18 Jahren befindet sich Wavelab in einer 8ten Version und wurde in dieser Zeit um viele Funktionen erweitert. So erlaubt es uns die Software in 384kHz/24Bit zu arbeiten, mehrere Monitorsysteme zu verwenden und stellt dem Tontechniker darüber hinaus verschiedene professionelle Werkzeuge wie Voxengo's CurveEQ und iZotope's MBIT+ Dithering zur Verfügung. Auch erwähnt werden sollte die Unterstützung von Multikanal Projekten, Spectrum Editing, Morphing, Red Book CD Burning und die Integration der EBU R 128 Norm. Auch wenn der Preis mit ca €500 etwas hoch ist, weder Video noch Audio Unit Plug-Ins unterstützt werden und die Bedienung und die Oberfläche etwas umständlich in der Handhabung sind, so gehört Wavelab immer noch zur Refernzklasse in diesem Bereich.

Adobe Audition 

Audition von Adobe wurde ursprünglich unter dem Namen Cool Edit Pro veröffentlicht und vor zehn Jahren von Adobe als Ersatz für Soundbooth erworben. Bei Audition handelt es sich um einen Audio Editor für Mac und PC der sich vor allem auf Post Production, Multikanal Bearbeitung und Audio Restauration konzentriert. Eine Zeit lang spielte man mit der Idee daraus einen echten Audio/MIDI Sequenzer zu machen, doch Adobe strich diese Pläne schliesslich zusammen.

Best Audio Editors

Audition war eine der ersten Anwendungen die einen integrierten Spectral Editor besass und auch sonst mit nützlichen Funktionen wie Automatic Vocal Synchronization, Unterstützung von Bedienoberflächen, Batch Processing und so weiter ausgestattet war. Die Kompatibilität mit grösseren Anwendungen wie Pro Tools, Final Cut (über XML und OMF Formate) rundete das Gesamtpaket ab. Ein weiteres wichtiges Alleinstellungsmerkmal ist wohl auch der Preis dieser Anwendung: Audition CC kann man nur über die Creative Cloud gegen eine monatliche Gebühr mieten.

DSP Quattro

Best Audio Editors

DSP Quattro ist die Arbeit des italienischen Entwicklers Stefano Daino und ist nur mit dem OS X von Apple kompatibel. Daino gibt an für die neuste Version 90% des Codes überarbeitet zu haben - die Software ist also immer noch am Leben. Dank seinem modularen Design hebt sich Quattro auch vom Rest ab und bietet dem Anwender Mastering, CD Brennfunktionen, einen Multieffektprozessor, Synthesizer und sogar Aufnahmemöglichkeiten. Was fehlt ist die Unterstützung von Video Einbindung und die Pitchshift / Timestretch Algorithmen können besser klingen - doch für einen Preis von ca €90 erhält man hier das beste Preis-/Leistungs-Verhältnis.

Goldwave 

Best Audio Editors

Diese Anwendung hat bereits 20 Jahre auf dem Buckel! Was ist das grösste Pro Argument? Der Preis von $59 (bzw. $19 für ein Jahr). Abgesehen davon muss man aber zugeben, dass diese nur für PC erhältliche Shareware doch schon recht veraltet daherkommt und auch von den technologischen Möglichkeiten her massiv hinterherhinkt: Keine 64 Bit Version, kein Surround Support, etc. Dennoch finden sich hier ein paar originelle Funktionen wie z.B. die Integration von Synthesizer und Stimmenerkennung.

Sind Sie der erste, der auf diesen Artikel reagiert
  • Like
  • Tweet
  • +1
  • Pin it
  • Mail