Einstiegsratgeber
Thematische Foren Einstiegsratgeber
  • Textgrösse erhöhen oder verringern
  • Drucken

Der Weg zum optimalen Mix - Teil 32

Der richtige Weg zu Lautstärke

  • Like
  • Tweet
  • +1
  • Pin it
  • Mail

Heute fahren wir bei unserer Erkundung der verschiedenen Einsatzmöglichkeiten von Kompressoren mit einem Thema weiter, das sicherlich alle von Euch interessieren dürfte: Die Erhöhung von Lautstärke.

Ziel

Das Ziel ist es in diesem Teil einen Klang zu erzeugen der allgemein als “lauter“ betrachtet wird. Ich habe ja bereits eine Menge Artikel darüber geschrieben wie der Kampf um Lautstärke nicht gut ist und auf den ersten Blick scheine ich mir hier zu widersprechen. Der Unterschied liegt hier jedoch, dass ich keinesfalls versuche einen Klang auf Steroiden zu bekommen bei dem ich jegliche Dynamik aus dem Song herausquetsche. Nein, heute möchte ich einfach ein, zwei Dezibel dazu gewinnen und gleichzeitig so viel Transparenz wie möglich behalten…einfach den Song ein wenig druckvoller machen ohne ihn zu sehr zu verändern. Das erscheint auf den ersten Blick eher kompliziert, ist aber wirklich nicht so schwierig wie es den Anschein hat. 

Schritt für Schritt

Das Geheimnis hinter dieser Technik liegt in den Werten für Knee und Threshold. Doch bevor Ihr anfangt versucht es einmal mit lächerlich hohen Werten für Ratio…so etwas wie zum Beispiel 20:1. Mit so einem Ratio Wert verhält sich Euer Kompressor schon fast wie ein Limiter. 

Schauen wir uns nun den “Knee“ Parameter an. Wählt dazu einen möglichst geringen Wert aus - dies ermöglicht es Euch bei den anderen Parametern extreme Einstellungen vorzunehmen. Seid aber vorsichtig und achtet darauf, dass der gewählte Wert nicht dazu führt dass Ihr Eure Transparenz verliert. Wer jetzt hier absolut keine Ahnung hat wo er (oder sie) anfangen sollte dem empfehle ich einen Mittelwert von um die 20 dB. Nicht alle Kompressor Plug-Ins verfügen über dieselben Parameter - es kann auch sein, dass Euer Kompressor über eine “Soft Knee“ Einstellung verfügt. 

Gehen wir jetzt zum Threshold über. Hier hängt alles davon ab wie viele “Peaks“ Ihr bereit zu opfern seid. Bei einem derart hohen Ratio Wert agiert Euer Kompressor momentan als Limiter. Somit werden auch schon die kleinsten Spitzen abgeschnitten. Es ist hier möglich den Threshold mehr oder weniger abzusenken ohne dass dabei die Peaks zu stark abgesenkt werden. Fangt mit einem Threshold bei 0 dB an und senkt ihn langsam ab bis Euch die ersten abgeschnittenen Spitzen auffallen. Seid Ihr einmal dort angekommen müsst Ihr das Signal wieder ein bisschen anheben und gut ist! Nehmt nun den Make-Up Gain und passt damit das resultierende Signal an, damit die Peaks wieder gleich laut wie das unbearbeitete Signal sind. Somit habt Ihr nun insgesamt etwas Lautstärke hinzugewonnen. 

Abschliessend möchte ich noch darauf hinweisen, dass sie vielleicht ein pumpender Effekt bemerkbar macht. Häufig liegt dies an schlechten Attack und Release Einstellungen. Der Grund kann aber auch im exzessiven Ansprechen des Kompressors durch Bässe liegen. Verwendet dazu einen Hi-Pass Filter in der Side Chain damit diese nicht vom Kompressor erkannt werden. 

Sind Sie der erste, der auf diesen Artikel reagiert
  • Like
  • Tweet
  • +1
  • Pin it
  • Mail