Einstiegsratgeber
Thematische Foren Einstiegsratgeber
  • Textgrösse erhöhen oder verringern
  • Drucken

Wie man DJ Sessions aufnimmt - Teil 1

Das Equipment für die Aufnahme vorbereiten
  • Like
  • Tweet
  • +1
  • Pin it
  • Mail

Sich selber während eines Auftritts aufzuzeichnen ist eine sehr gute Angewohnheit. Auf diese Weise kann man seine Fähigkeiten als DJ gezielt analysieren und falls nötig beim nächsten Mal verbessern. Die eigenen Mixes zu einem späteren Zeitpunkt und mit einem klaren Kopf anhören zu können hilft die Dinge in Perspektive zu setzen - dies ist während eines lauten Sets ein Ding der Unmöglichkeit!

Dieser mehrteilige Artikel richtet sich an DJs die mit Vinyl oder CD arbeiten. Wir gehen in diesem Artikel nicht auf DJs ein, welche Anwendungen wie Virtual DJ oder Traktor verwenden, da diese bereits eine eingebaute Aufnahmeoption besitzen. Um die Aufnahmen so effizient wie möglich realisieren zu können sollte man zuerst folgende Vorbereitungen treffen:

Equipment und Schallplatten

Folgendes solltet Ihr zuerst bedenken:

  • Die Schallplatten oder CDs sollten gut gesäubert sein, damit sie nicht im unmöglichsten Augenblick anfangen zu springen
  • Der Druck auf die Schallplatten sollte ausreichen um Sprünge beim 'Rewinding' oder 'Baby Scratching' zu verhindern, jedoch auch nicht zu stark sein, da dies Schallplatte und Nadel schnell abnützen würde.
  • Die Erdung des Plattenspielers sollte richtig mit dem Mixer verbunden sein (ansonsten sind ständige Störgeräusche die Folge)
  • Achtet darauf, dass die Nadeln bei Euren Plattenspielern nicht stark abgenützt sind
  • Der Mixer sollte keine Hintergrundgeräusche produzieren welche auf den Aufnahmen zu hören sein könnten

Falls Euer Mixer über Panorama Einstellungen verfügt (also Regler für 'Balance' oder 'Pan') solltet Ihr darauf achten, dass diese mittig positioniert sind und das Originalsignal unberarbeitet passieren lassen. Gewisse Mixer erlauben es das Signal auf Mono umzuschalten (z.B. der Pioneer DJM 700) - ich empfehle Euch hier stets den Stereo Modus zu verwenden.

Die Fader

Was den Crossfader angeht:

  • Kommt er während der Session zum Einsatz, so überprüft seine Position (Progressive, On/Off, ...) bevor Ihr mit der Aufnahme beginnt - speziell falls Ihr beabsichtigt zu scratchen.
  • Falls er bei Euch nicht zum Einsatz kommt, positioniert den Crossfader in der Mitte und stellt falls möglich den Mixer so ein, dass er auf das Signal keinen Einfluss mehr hat (On/Off).

Vergesst nicht die Kurve der Kanal Fader einzustellen, falls Euer Mixer über diese Option verfügt. Falls nicht so könnt Ihr davon ausgehen, dass der Mixer eine lineare Kurve besitzt, was für die meisten DJs genau richtig ist.

Verbindungen

Kommen wir nun zur Verkabelung. Am besten verwendet Ihr dazu den 'REC' Ausgang Eures Mixers (falls vorhanden), da dieses Signal normalerweise unabhängig vom Master Volumen ausgegeben wird. Sollte kein 'REC' Ausgang vorhanden sein, Ihr jedoch einen 'Booth' Ausgang finden könnt (für Monitorlautsprecher gedacht), verwendet diesen: Damit ist es möglich den Aufnahmepegel unabhängig ausgegeben Lautstärkepegel zu reglen. Im schlimmsten Fall gibt es nur den Master Ausgang.

In diesem Fall solltet Ihr schauen ob Ihr Eure Lautsprecher auf die 1/4" und Euer Aufnahmegerät mit den Cinch Ausgängen verbinden könnt. Ansonsten empfehle ich Euch ein Y-Kabel zu verwenden (wie dieses oder dieses), mit dem sich das Signal splitten lässt.

 

 

Ein letzter Ausweg könnte sein einen Minijack (1/8'') auf 1/4'' Adapter zu verwenden. Da das Signal das Ihr auf den Computer schickt dasselbe ist welches aus den Lautsprechern ertönen soll, solltet Ihr in diesem Fall besonders darauf achten das Signal nicht übertrieben 'heiss' zu fahren. Fangt lieber mit einem tiefen Volumen an und pegelt dann falls nötig nach!

Überprüft immer auch noch den Zustand der Kabel und aller Verbindungen und Adapter die Ihr gedenkt einzusetzen. Abschliessend müsst Ihr nur noch den Mixer mit der Soundkarte oder dem Audiointerface verbinden.

Sind Sie der erste, der auf diesen Artikel reagiert
Sind Sie der erste, der auf diesen Artikel reagiert
  • Like
  • Tweet
  • +1
  • Pin it
  • Mail