Einstiegsratgeber
Thematische Foren Einstiegsratgeber
  • Textgrösse erhöhen oder verringern
  • Drucken

Klang Synthese, Sound Design und Klangbearbeitung - Teil 4

Auf der Suche nach der perfekten Welle
  • Like
  • Tweet
  • +1
  • Pin it
  • Mail

In den bisherigen Artikeln haben wir Wellenformen und Frequenz definiert. Heute schauen wir uns an welche Wellenformen am häufigsten als Grundlagen für Synthesizer Klänge herhalten.

Sinuskurve


Diese haben wir bereits in den früheren Artikeln besprochen. Ihr habt zum Beispiel gelernt, dass diese Wellenform so etwas wie das Atom jedes Klangs ist und über keinerlei Obertöne verfügt. Wie wir gleich sehen werden ist die Sinuskurve also die Grundlage für alle weiteren Wellenformen in diesem Kapitel.

00:0000:00

Rechteck

Das Rechteck besitzt neben der Grundschwingung auch die ungeraden Obertöne. Die Summe dieser Obertöne und die Grundschwingung ergeben dann die Rechteck Form. Wie ihr sehen könnt ist der Zyklus in zwei gleichmässig in zwei abwechselnde Amplituden unterteilt. Deshalb spricht man hier auch von einer symmetrischen Wellenform - also einem Rechteck.

00:0000:00

Puls

Der Puls wird vom Rechteck abgeleitet. Hier handelt es sich um eine Welle wo der zweite Teil der Amplitude ins Extrem gefahren wird - also der Klang periodisch durch komplette Stille unterbrochen wird.

In einem zukünftigen Artikel werden wir uns anschauen was geschieht wenn man den zweiten Teil des Zyklus verändert. Das ganze nennt sich dann Pulse Width Modulation (PWM), was ein ziemlich komplexer Name für eigentlich eine einfache Begebenheit ist - die dennoch eine Menge an Manipulationsmöglichkeiten zulässt!

 

 

Dreieck

Das Dreieck kann mit dem Rechteck verglichen werden da es die Grundschwingung und die ungeraden Obertöne besitzt. Der Unterschied liegt hier darin, dass die Obertöne gegenüber dem Rechteck halb so stark gewichtet sind.

Ein Dreieck kann mehr oder weniger symmetrisch sein.

 

00:0000:00

Sägezahn

Der Sägezahn ist das extremste asymmetrische Dreieck. Diese Schallwelle kommt in zwei Formen vor: Eine ansteigende Rampe die auf abruptes Ende zusteuert oder ein abruptes Ansteigen auf das ein gleichmässiges Absteigen folgt.

Was die Frequenz angeht so besitzt die Sägezahn Schallwelle sie alle! Dies macht sie besonders interessant für subtraktive Synthese - doch dazu in einem späteren Artikel mehr.

 

 

00:0000:00
00:0000:00

Grains

Dies sind die Grundlagen der Granularsynthese die wir ebenfalls in einem zukünftigen Artikel anschauen werden.

Wir haben es hier mit einer komplexen Schallwelle zu tun die weit über eine einfache Wellenform hinaus geht. Diese Art der Synthese kann nur digital erzeugt werden.

In einem Grain ist nicht nur eine bestimmte Wellenform enthalten, sondern auch ein Startpunkt und eine Hüllkurve. Die Wellenform kann eine klassische Wellenform aber auch ein Sample sein. Das ganze führt uns dann noch zur Wavetable Synthese - ebenfalls ein Thema auf das ich zukünftig genauer eingehen werde.

Das folgende Audio Beispiel zeigt Euch einen Klang vor und nach einer extremen 'Granularisierung'.

 

00:0000:00
Sind Sie der erste, der auf diesen Artikel reagiert
  • Like
  • Tweet
  • +1
  • Pin it
  • Mail