Roland RD-700NX
+
Roland RD-700NX

RD-700NX, Digitales Klavier from Roland in the RD series.

Produktbewertung
Price engine
Kleinanzeigen
  • Like
  • Tweet
  • +1
  • Mail

Kommentare zum News Artikel: RD-700NX - Stage Piano

 
AutorenPosts

phraseland

Nicht eingeloggte Mitglieder
phraseland
1044 Beiträge des Komponisten
Administrator

1 Am am 22/10/2010 um 14:29:00 geschriebenDirekte URL auf diesen Post
Mit dem RD-700NX stellt sein neustes Modell in der RD-Stage Piano-Serie vor.

News Artikel lesen
 


Dieser Beitrag wurde aufgrund einer News-Meldung automatisch erstellt. Bitte zögern Sie nicht hier Ihre Kommentare zu veröffentlichen!

martin.muskat

Nicht eingeloggte Mitglieder
martin.muskat
1 Beitrag des Komponisten
Noch in Ausbildung

2 Am am 18/12/2010 um 19:30:26 geschriebenDirekte URL auf diesen Post
Test Roland RD 700 NX
Habe heute das neue Roland RD 700 NX probiert. War als begeisterterter Roland RD 700 GX User sehr gespannt.
Ergebnis zwiespältig.

Sounds unstreitig besser, Pianosounds entsprechen wohl der Erweiterungskarte für GX sind aber toll. Andere Sounds neu geordnet und zum Teil bessere Sound beinhaltet GM Sounds nicht gefunden, wohl nicht mehr dabei, waren aber auch nichts besonderes.

Problematisch aber neue Soundarchitektur für Live Sound Veränderer wie mich.
Beim GX konnte durch Drücken des Zonetasters ein zweiter Sound aktiviert werden, der dann auch sofort im Display sichtbar war.
Dies ist jetzt anders geregelt. Man wählt keine Sounds mehr sondern Presets, d.h. hinter der Taste z.B. Organ verbergen sich eine größere Anzahl von Presets, bei denen immer auf dem Upper 1 Kanal der eigentlich gesuchte Orgelsound gewählt ist. Will man nun einen zweiten Sound durch Drücken des Upper 2 Kanals wählen, so wird ideser zwar aktiviert und der Sound aus dem Preset auch gespielt, der Sound erscheint aber nicht im Display, d.h man muss beim Livespielen wissen oder raten, was sich hinter diesem Kanal verbirgt. Macht man gar den Fehler und Drück nach Wahl von Upper 2 einen anderen Sound, so wechselt das Gerät das Preset und man ist im ganz falschen Sound. Das ist sehr verwirrend.
Natürlich kann man sich durch Drücken einer Taste auch den Inhalt des Presets zeigen lassen, aber beim Livespiel kann man m.E. nicht mehrere Tasten drücken, dass ist unrealistisch.
Hinzu kommt, dass man auch dann den Sound noch nicht verändern kann, man muss nochmals ein bis zweimal einen Taster drücken bis der richtige Kanal eingestellt ist. Erst dann kann man für diesen Kanal einen anderen Sound einstellen und eventuell speichern.
Will man dann wieder ein anderes Preset wählen muss man erst wieder aus dem Soundmenue durch entsprechende Tastendrücke rausgehen. Das ist für Livespieler m.E. zu kompliziert und störungsanfällig. Habe deshalb von Kauf vorläufig Abstand genommen.
Hat jdm. Ähnliches beobachtet oder eine Lösung.

Fazit: Interessantes Gerät momentan aber besser für vorher alles festlegende Musiker geeignet
Zurück zum Anfang der Seite