Audiofanzine
Artikel
Anleitungen
Produktbewertung
Kleinanzeigen

V5.1 der UAD Powered Plug-Ins

  • Like
  • Tweet
  • +1
  • Pin it
  • Email

Universal Audio hat die Herausgabe v5.1 ihrer UAD Powered Plug-Ins Software für die UAD DSP Plattform bekanntgegeben.




V5.1 beinhaltet das neue Moog Multimode Filter Plug-In für UAD-1 welches exklusiv von Moog Music Inc lizenziert und von UA entwickelt wurde. Der Moog Multimode Filter benutzt UA's cutting edge" Analog Filter Modeling, hat einen Einführungspreis von US$ 199 und kann als voll funktionsfähige 14-tägige Demo bei ww.uaudio.com runtergeladen werden. Der Moog Multimode Filter wird für UAD-2 in einem zukünftigen Update erhältlich sein. UAD-2 Benutzer, welche den Multimode Filter jetzt für den UAD-1 erwerben können die UAD-2 Version kostenlos erwerben. UAD Kunden mit offenen UAD$ Gutscheinen können diese gegen den Preis des voll ausgewachsenen Moog Multimode Filter und kostenlosem Moog Multimode Filter SE einlösen.

MOOG Multimode Filter Haupteigenschaften:

  • Klassischer Moog Filter 24dB/Oct (4-pole) & 12dB/Oct (2-pole) LPF/HPF/BPF

  • Extreme Verzerrung via 0/+20dB Input Gain, Nachahmung des MiniMoog externen Ausgangs

  • Überraschend "Analog" Self-Oscillation, Smooth Saturation, Zero Artifacts/Quantization

  • Enveloper Follower, Six LFO Wellenformen, undDAW Tempo Synchronisation

  • Mono & Stereo processing mit Spacing/Offset features aus dem Voyager

  • Beinhaltet kostenlosen "low-DSP" Multimode Filter ?SE? Version


  • Der neue Moog Multimode Filter bietet die erste wahrlich analog-klingende VCF (Voltage Controlled Filter) Emulation, die sich fürs Abmischen, Auftritte, Kreieren oder Zerstören eignet. Das Moog Multimode Filter verbindet das Beste aus Bob Moog's klassischen Moog Modular, Minimoog & Moogerfooger Designs mit ausgewählten Eigenschaften seines letzen Voyager Instruments. UA hat die klassischen Filter mit höchster Sortfalt in ein Modell eingebracht und auf alle Nicht-Linearitäten Rücksicht genommen. UA bringt diesen analogen Klassiker auf den nächsten Level indem sie ihm zudem einen LowPass, Bandpass und Highpass Filter spendierten und Moog's berühmte "self oscillation" und extreme Resonanz in allen Filtern untergebracht haben.
    • Like
    • Tweet
    • +1
    • Pin it
    • Email