Sample Magic Magic AB
+
Sample Magic Magic AB

Magic AB, Sonstige Musiksoftware from Sample Magic.

public price: 29 € TTC
Produktbewertung
Price engine
Kleinanzeigen
  • Textgrösse erhöhen oder verringern
  • Drucken

Vergleicht Euren Mix mit einer professionellen Aufnahme und holt wertvolles Feedback

Verbessert Euren Mix mit einem A/B Vergleich - Teil 1

  • Like
  • Tweet
  • +1
  • Pin it
  • Mail

Euren Mix mit einer existierenden Aufnahme zu vergleichen wird 'A/B-Vergleich' genannt. Dies ist eine gute Methode um ungenügende akustische Umgebungen zu kompensieren. In diesem ersten Teil besprechen wir weshalb solche Referenzen derart wichtig sind und bieten ein paar Tipps für gute Setups.

Wieso A/B?

A/B Vergleiche werden von vielen Tontechnikern eingesetzt. Einen Mix mit einer professionellen Produktion zu vergleichen gibt Euch eine gewisse Perspektive und erlaubt es Euch EQ, Basspegel und andere Einstellungen einem Euch vertrauten Mix anzupassen. Musiker mit Heimstudios die nicht die besten akustischen Umgebungen besitzen können ebenfalls von dieser Technik profitieren da man auf diese Weise unausreichende Raumakustiken kompensieren kann. 

 
 

Ein effizienter Weg zwischen zwei Quellen umzuschalten kann mit einem Monitor Controller wie diesem Mackie Big Knob realisiert werden.

Sagen wir Euer Raum hebt die Bassfrequenzen an. Das bedeutet, dass Ihr den Bass wahrscheinlich zu leise mischen werdet. Vergleicht Ihr jedoch Euren Mix mit einer professionellen Produktion so werdet Ihr sofort merken wo es bei Eurem Mix fehlt und könnt auch davon ausgehen, dass dies in anderen Abspielsituationen ähnlich sein wird. 

Setups

Das Konzept hinter 'A/B' ist die Möglichkeit schnell zwischen zwei Signalen umschalten zu können - wenn möglich an ähnlichen Stellen der jeweiligen Produktionen. 

Die Pegel zwischen A und B müssen dabei so nah wie möglich aneinander angepasst werden. Das ist essentiell denn sonst klingen die lauteren Signale komplett anders (lauter klingt basslastiger) und man vergleicht zwei unterschiedliche Dinge miteinander. 

Nachfolgend ein paar Optionen wie man am besten A/B Vergleiche aufsetzt: 

 
 
 
Magic AB is designed specifically for referencing
  • Das Magic AB Plug-In: 

    Dies ist meiner Meinung nach die beste A/B Option. Ich möchte hier kein Verkäufer sein, doch ich kenne keine andere Software die für eine solche Aufgabe programmiert wurde. Es gibt das Plug-In für Mac und Windows und es wird in den Master Summen Bus Eurer DAW gehängt. Man erhält zwei grosse Tasten mit 'A' und 'B'. Bei 'A' wird Euer Mix abgespielt, bei 'B' wird der ausgewählte Referenzsong abgespielt. Man hat die Möglichkeit mehrere Referenzstücke zu laden und kann sogar bestimmte Bereiche in einen Loop setzen. Das Plug-In kostet $60, ist aber die Investition wert. 

  • Hardware Umschaltung: Besitzt Ihr einen Monitor Controller oder Mixer bei dem man zwischen zwei unterschiedlichen Klangquellen umschalten kann (einmal Euer Mix und einmal das Referenzstück) so ist es auch hier möglich einen effizienten A/B Vergleich einzurichten. Achtet hier auf jeden Fall auf das Verhältnis der Pegel!
  • Die 'Zwei Music Player' Methode: Öffnet Euren Mix in der DAW und öffnet den Referenzmix in einem Musicplayer. Schaltet anschliessend zwischen den beiden Abspielgeräten um. Das Problem ist hier, dass man eine Zeit braucht um zwischen diesen beiden Signalen umzuschalten und je länger man dafür braucht desto weniger gut kann man die subtilen Unterschiede abschätzen. 

Sind Sie der erste, der auf diesen Artikel reagiert
  • Like
  • Tweet
  • +1
  • Pin it
  • Mail