Software Sequenzer
Musiksoftware Software Sequenzer
  • Textgrösse erhöhen oder verringern
  • Drucken

Die besten Audio / MIDI Sequenzer

Die besten DAWs (Teil 1)
  • Like
  • Tweet
  • +1
  • Pin it
  • Mail

Die DAW ist das Herz des modernen Heimstudios. Ein Sequenzer ist etwas das Ihr mit Bedacht kaufen solltet da diese Entscheidung Eure gesamte Arbeit beeinflussen wird - den gesamten Prozess von der Idee bis hin zur Ausführung. In diesem dreiteiligen Artikel besprechen wir die 17 besten DAWs die es auf dem Markt gibt.

Unser Fokus in dieser Serie liegt bei Sequenzern die sich auf Musikproduktion konzentrieren. Zudem möchte ich unterstreichen, dass die Auflistung der verschiedenen DAWs keinesfalls von auf irgendeine Weise sortiert ist. 

Diese Auswahl ist natürlich subjektiv und wahrscheinlich auch nicht vollständig. Und da ein Sequenzer so persönlich wie eine Zahnbürste ist, wäre es nicht sehr sinnvoll sich nicht im Vorfeld mit einem Sequenzer im Detail auseinander zu setzen. Gewisse Hersteller erlauben es Euch deshalb Demo Versionen herunter zu laden, andere leier nicht. 

Kommen wir also zu den ersten sechs DAWs:

Sony Media Software Acid

Preis: €50 bis €200 abhängig von der gewählten Version
PC (32 und 64 Bit)

Sonic Foundry hat Acid auf Basis eines Loop Sequenzers entwickelt. Anschliessend wurde die Software um Pitch Shifting und Time Stretching Funktionen erweitert. Trotz der umständlichen Bedienoberfläche war Acid sehr intuitiv in der Anwendung und konnte viele Leute für sich überzeugen. Nachdem Sony die Software für sich erwarb wurde der Funktionsumfang massiv erweitert - leider hinkt die Anwendung aber immer noch der Konkurrenz hinterher. 

Steinberg Cubase

Preis: €100 bis €600
PC und Mac, 32 und 64 bit

Cubase ist die wichtigste Anwendung von Steinberg. Es ist immer noch einer der grössten Namen in der Industrie und hat zeichnete sich Verantworlllich für viele Revolutionen (ASIO, VST/VSTi, Drum Edit, etc.). Ein paar der speziellen Funktion von Cubase sind Control Room, erweiterte MIDI Bearbeitung und Automationsfunktionen via dem VSTexpression Standard. Die neuen Arrangements sind ebenfalls hervorzuheben, doch leider erhält man mit Cubase immer noch keine wirklich nennenswerten virutellen Instrumente oder gute Effekte. 

 
 
 

MOTU Digital Performer

Preis: um die €500
Mac und PC - 32 und 64 bit

Lange nur für Mac erhältlich kann DP jetzt auch auf PCs betrieben werden. Digital Performer verfügt über alle Funktionen die man von einem modernen Sequenzer erwarten kann und besitzt zusätzlich ein paar sehr gut durchdachte Details: Individuell gestaltbare Bedienoberfläche, Management mehrere Sequenzen in einem einzigen Projekt, Advanced Looper, Punch Guard Funktion welche Signal schon vor der Aufnahme erfasst, etc. Auch wenn sehr gute Effekte geboten werden so ist die Anwendung doch etwas schmalbrüstig was virtuelle Instrumente angeht. 

 

Image-Line FL Studio

 

Price: €95 to €700, depending on the version you choose
PC only - 32 and 64 bits

Als stolzer Nachfolger der berühmten Shareware Fruity Loop konzentriert sich FL Studio auf der erstellen von Beats für Hip-Hop und elektronische Musik. Dank des Step Sequenzers ist die Handhabung sehr einfach und das spezielle FX Send Management System ist durchaus sehr originell. Das Programm setzt sich vor allem durch seinen Preis von der Konkurrenz ab: Kauft Ihr die aktuelle Version erhaltet Ihr lebenslangen Zugang zu allen zukünftigen Updates. Vielleicht ist dies der Grund weshalb diese Software eine extrem aktive Community besitzt. Dennoch denken viele, dass es sich bei FL Studio nur um ein Spielzeug handelt. Seit Version 11 wurde die Software um diverse  Live Funktionen erweitert, doch leider verwechselt die Software was Effekte angeht sehr schnell Quantität mit Qualität - vor allem wenn man bedenkt, dass die 'komplette' Version um die €700 kostet. 

.

Apple GarageBand

Preis: €95 bis €700, abhängig von der ausgewählten Version
Nur PC - 32 und 64 bit

Apple wollte mit Garage Band eine leicht verständliche DAW auf den Markt bringen und sie nebenbei auf jedem neuen Mac vorinstalliert. Das klare Interface konzentriert sich vor allem auf Audio und MIDI Loops und gute Resultate sind sehr schnell realisierbar. Mit Garage Band kann man aber auch aufnehmen und es stehen Funktionen wie Pitch Correction, Automation, Audio Unit Unterstützung und noch viel mehr zur Verfügung. Eine exzellente Wahl für Anfänger - auf Macs und auf dem iPhone/iPad. 

Ableton Live

Preis: €80 bis €650 - abhängig von der Version
Mac und PC - 32 und 64 bit

Live kam bei der Markteinführung einer Revolution gleich da es die Musik aus dem Studiosequenzer in eine Live Umgebung setzte. Der Ableton Sequenzer wurde schnell von DJ und Musikern ins Herz geschlossen und kommt seither regelmässig im Studio und Live zum Einsatz. Der grösste Vorteil? Die Pad Matrix und die Funktionen mit denen sich ganz einfach Songs und Arrangements erstellen lassen, aber auch die Integration von Max4Live und dessen Effekte und Instrumente. Für Live gibt es zudem mehrere Controller (von Akai und Novation zum Beispiel) sowie spezielle iPad Apps. Der Nachteil? Es ist nicht das beste Werkzeug um Bands aufzunehmen oder Jazz zu komponieren. 

 

Sind Sie der erste, der auf diesen Artikel reagiert
Sind Sie der erste, der auf diesen Artikel reagiert
  • Like
  • Tweet
  • +1
  • Pin it
  • Mail