Musiktheorie
Thematische Foren Musiktheorie

Harmoniegrundlagen - Teil 12

Akkord Abfolgen

  • Like
  • Tweet
  • +1
  • Pin it

Im letzten Artikel haben wir gesehen wie gewisse Akkorde sich abhängig von ihrer Stufe zu anderen hinbewegen. In dieser Serie habe ich Euch bereits diverse Kadenzen vorgestellt - vor allem die perfekte Kadenz haben wir ausführlich besprochen.

In den nächsten Kapiteln möchte ich ein wenig von diesem manchmal etwas theoretischen Thema abkommen und Euch eine Anzahl Abfolgen vorstellen die in der westlichen Musik häufig vorkommen. Ich werde in späteren Artikeln auf Details eingehen - das Ziel soll es diesmal sein Euch einen praktischen Einstieg in diese Materie zu geben. Versucht diese Abfolfen auf Eurem Lieblingsinstrument zu spielen und Ihr werdet schnell sehen wie vertraut sie Euh bereits sind.

Noch ein Hinweis...

Erinnert Euch daran, dass die perfekte Kadenz (also die V-I Bewegung) normalerweise durch eine IV. Stufe eingeläutet wird. Diese besitzt die Funktion einer Subdominante, kann aber auch durch die II. Stufe ersetzt werden. Dies resultiert in folgenden Akkordbewegungen:

  • IV-V-I
  • II-V-I
  • I-IV-V
  • I-II-V 
Perfect cadence

Ihr könnt vor der V. Stufe auch den Vsus4 verwenden. In einem Vsus4 wird dieTerz durch eine Quart ersetzt:

sus4

Picardische und Andalusische Kadenzen

Diese zwei Kadenzen beinhalten den Wechsel in eine andere Kadenz. Im Fall der picardischen Kadenz endet zum Beispiel ein Song in der Tonart Moll auf einer Durterz.

Picardy cadence

Die Idee dahinter ist es dem Stück einen positiven Abschluss zu verleihen. Diese Technik wurde häufig von Johann Sebastian Bach verwendet.

Die "Andalusische“ Kadenz (welche ihren Namen aus der Flamenco Musik bekommen hat) sieht dagegen wie folgt aus:

I Min – VII Maj (7. Stufe der natürlichen Molltonleiter) – VI Maj – V7:

 

Andalusian cadence

Neben der Spanischen Musik kann diese Abfolge z.B. auch auf dem Stück "Don't Let Me Be Misunderstood" oder Ray Charles' "Hit the Road, Jack" gehört werden.

Aus der Molltonleiter borgen

Andere Kadenzen - auch wenn sie nicht komplett auf Moll basieren - zögern dagegen nicht gewisse Elemente aus Molltonleitern zu leihen. In den folgenden Abfolgen wird die V Stufe direkt der Moll Tonleiter entnommen:

I-Vmin

 

I Vmin

oder

Imin-Vmin-IV-I

Imin Vmin

Eine Kadenz die ebenfalls häufig zum Einsatz kommt verwendet die Mollterz auf der 4. Stufe: I-IV-IVmin-I. Am besten spielt Ihr diese verschiedenen Beispiele einfach einmal und Ihr werdet schon sehen…sorry, hören wie Ihr sie auf Anhieb kennt.

I IV IVmin I

Im nächsten Artikel schauen wir uns an wie gewisse Kadenzen miteinander kombiniert werden können und suchen uns ein paar “Stars“ aus den Diversen Kadenzen heraus.

Sind Sie der erste, der auf diesen Artikel reagiert
  • Like
  • Tweet
  • +1
  • Pin it