Musik mit Computern
Audio Equipment und Musikinstrumente Musik mit Computern
  • Textgrösse erhöhen oder verringern
  • Drucken

Der Weg zum richtigen Mix - Teil 69

Early Reflections

  • Like
  • Tweet
  • +1
  • Pin it

Im vorherigen Artikel haben wir bei Halleffekten den Parameter Zeit etwas genauer unter die Lupe genommen, was im Grunde genommen dasselbe wie die Hallfahne ist. Heute schauen wir uns die andere Seite des Spektrums an und besprechen die so genannten Early Reflections.

Ein guter Anfang

Inside graphic

Wie der Name schon vermuten lässt handelt es sich bei Early Reflections um die ersten Relfexionen der Wände. Diese Reflexionen sind äusserst wichtig da sie Informationen beinhalten die Euch Auskunft über die Grösse des Raums geben, aber auch über die Distanz zur Klangquelle Auskunft geben. Aus diesem Grund muss man Early Reflections sehr ernst nehmen wenn man ein realistisches Abbild eines Raums erzeugen möchte.

Bei Reverb Plug-Ins findet man häufig einen Regler mit dem sich diese Reflections einstellen lassen. Dies ist äusserst hilfreich denn der Anteil der Early Refelections ist für eine Vielzahl Dinge verantwortlich.

Zum einen informieren sie den Zuhörer über die Grösse des Raums. Je grösser der Raum desto sanfter sind die Early Reflections, denn je weiter weg sich die Wand befindet desto länger dauert es bis diese zurück auf Eure Ohren treffen. Der Pegel dieser Reflections gibt Euch zudem Auskunft über das Material des Raums. So wird eine Küche mit Marmor und Plattenboden natürlich lauter klingen als ein Wohnzimmer mit Tapetenwänden.

Was die Distanz angeht so ist die Lautstärke der Early Reflections ebenfalls sehr aufschlussreich: Je weiter die Klangquelle entfernt ist desto geringer ist der Pegelunterschied zwischen der Signalquelle und den Early Reflections. Damit also ein Instrument weiter entfernt klingt sollte man dessen Pegel absenken und gleichzeitig den Pegel der Early Reflections anheben.

Nur ein letzter Kommentar bevor wir diese Sektion beenden. Diese Early Reflections können sehr einfach den Klangcharaketer eines Instrumentes verändern - der Grund liegt in möglichen Kammfiltereffekten. Fällt Euch dies auf so gibt es verschiedene Lösungsansätze. Ihr könntet sie mit dem “Pre Delay“ weiter nach hinten setzen, doch das könnte Euch natürlich klanglich nicht so gefallen. Ihr könntet sie auch absenken oder komplett entfernen, doch das führt dazu, dass Ihr das Signal nicht mehr als so natürlich empfindet. Oder Ihr könntet zu einem EQ greifen und den Hallanteil Euren Wünschen anpassen. Das passt jetzt auch grad ganz gut denn genau darüber werden wir im nächsten Artikel ausführlich sprechen.

Sind Sie der erste, der auf diesen Artikel reagiert
  • Like
  • Tweet
  • +1
  • Pin it