Mastering
Klangerzeugungen Mastering
  • Textgrösse erhöhen oder verringern
  • Drucken

Dithering im Mastering

Mastering zu Hause - Teil 14

  • Like
  • Tweet
  • +1
  • Pin it
  • Mail

In diesem 14. Teil unserer Reihe 'Mastering zu Hause' schauen wir uns mit 'Dithering' einen mysteriösen Arbeitsschritt an.

Und wofür?

Wie Ihr sicherlich wisst ist die normale Auflösung einer CD bei 16 Bit / 44.1 kHz. Dennoch arbeiten die meisten von Euch in Eurem Sequenzer (hoffentlich) mit einer höheren Auflösung - mindestens 24 Bit / 44.1 kHz und mehr falls möglich. Die Konsequenz davon ist, dass Ihr ab einem gewissen Punkt die Auflösung Eurer Audiodateien absenken müsst um sie für das 'heilige' CD Format anzupassen.

Dithering en mastering

Eure DAW wird Euch beim Exportieren eine Menge Möglichkeiten bieten was die Ausgangsformate angeht - inklusive ein paar nebulöser Optionen bezüglich Dithering und Noise Shaping. Doch was geschieht wenn Ihr Euch entschliesst diese Optionen zu ignorieren? Im Grund genommen wird  durch das Abschneiden der Extra Bits die Auflösung stark reduziert, was am Ende zu Quantisierungsrauschen führt und äusserst unmusikalisch klingt. Doch hört man das wirklich? Nun versucht es mal auf einem Fade und Ihr werdet schon sehen - bzw. hören.

Zum Glück könnt Ihr hier auf Dither zurückgreifen. Ich werde hier nicht ins Detail gehen, doch Dithering Algorithmen reduzieren Quantisierungsrauschen beim Export in 16Bit/44.1kHz indem dem Signal ein wenig zufälliges tiefes Rauschen beigefügt wird. Weitere sogenannte 'Noise Shaping' Optionen erlauben es zudem dieses Rauschen einem Frequenzband hinzuzufügen in dem unser Gehör weniger empfindlich ist - was will man also mehr?

In der Praxis

Dithering en mastering

Dither wird am Ende der Mastering Kette platziert, kurz bevor man den endgültigen Master exportiert der anschliessend zur Vervielfältigung verwendet wird. Somit müssen alle bisher besprochenen Bearbeitungsschritte vor dem Dithering angewendet werden!

Ihr könnt die Algorithmen Eurer DAW oder externe Plug-Ins verwenden. Doch aufgepasst! Achtet darauf, dass Ihr Dither nur einmal anwendet oder Ihr werdet Klangqualität einbüssen. Greift Ihr also zu einem Plug-In stellt sicher, dass Ihr das Dithering Eurer DAW deaktiviert und umgekehrt.

Was die Wahl des Dithering/Noise Shaping Algorithmus angeht, so gibt es da leider keine Zauberformel. Es hängt alles vom Song ab. In einer Mastering Situation würde ich Euch empfehlen diesbezüglich keine Kopfschmerzen zu bekommen. Solange ich überhaupt einen verwendet wird das Resultat ganz in Ordnung sein. Wer jedoch mehr darüber lernen möchte, dem empfehlen wir dieses kostenlose Dokument von iZotope.

Werkzeuge

Neben DAWs und auch gewissen Limitern gibt es wie gesagt verschiedene Dithering Plug-Ins - nachfolgend ein paar Beispiele:

Nochmal bevor wir dieses Kapitel schliessen: NIEMALS solltet Ihr 2x Dither anwenden - einmal reicht!!

Sind Sie der erste, der auf diesen Artikel reagiert
  • Like
  • Tweet
  • +1
  • Pin it
  • Mail