Einstiegsratgeber
Thematische Foren Einstiegsratgeber
  • Textgrösse erhöhen oder verringern
  • Drucken

Konsistenz und Übergang in die Kopfstimme

Weitere Aufwärmübungen für die Stimme

  • Like
  • Tweet
  • +1
  • Pin it
  • Mail

Es ist an der Zeit unsere Aufwärmübungen für die Stimme ein wenig weiter zu führen. Diesmal möchten wir uns um die schwierigsten Dinge beim Singen kümmern: gleichmässiger Übergang zwischen Brust- und Kopfstimme.

Wir nehmen in diesem Artikel Bezug auf die grundlegenden Aufwärmübungen aus dem vorherigen Artikel.

Smooom in Figure 8

Es handelt sich um dasselbe "Smooom" das wir mit den geschlossenen Lippen in unserer Aufwärmübung produziert haben.

Haltet Eure Lippen geschlossen und versucht Euren Mund so weit wie möglich zu öffnen (stellt Euch vor Ihr würdet Gähnen möchtet aber nicht, dass jemand dies mitbekommt). Sagt "Smuum" während Ihr Eure Zunge sanft gegen die unteren Schneidezähne drückt. Der "Sm" Klang sollte ein klares Ansprechen erzeugen während "Oom" für die best Resonanz zuständig ist. Tut anschliessend so also ob Ihr mit diesem Klang gurgeln würdet indem Ihr Euren Kiefer und Eure Zunge langsam bewegt.

echauffement vocal

Einmal eine Note erreicht verändert Ihr diese kontinuierlich und haltet dabei eine Gesangsposition ohne Euch zu viel zu bewegen.

Normalerweise solltet Ihr das Gefühl haben dass Ihr Eure Zwerchfell ein wenig drücken müsst. Dies ist absolut normal und Ihr solltet das entspannende Gefühl Eurer Stimme so viel wie möglich geniessen. Achtet auf Eure Lippen, denn sie sollten immer geschlossen bleiben. Geht mit der Stimme bei jeder Wiederholung weiter nach unten und spürt sie in Eurem Brustkorb.

In den Himmel...

Die zweite Stufe besteht daraus die andere Seite zu erforschen. Das bedeutet die Stimme in die Höhen zu drücken. Startet abermals in der Mitte und versucht den Ton so hoch wie möglich machen.

Hier gibt es ein neues Problem: Ab einem gewissen Punkt gibt es den berühmten Übergang zwischen Brust- und Kopfstimme. Dies ist mit "Smooom" sehr einfach zu spüren da man entspannt ist und sich nicht bewegt.

Echauffement vocal

Beim Übergang sollte man sein Zwerchfell ein wenig anheben und die Gähn-Bewegung ein wenig absenken. Versucht eine Balance zwischen Muskelspannung und gleichmässigem Klang zu finden. Versucht verschiedene Dinge um diesen Übergang so gleichmässig zu machen.

Wiederholt diese Aufwärtsbewegung ein paar Mal und kombiniert anschliessend Auf- und Abbewegungen. Je mehr Ihr dies macht desto einfacher wird sich der Übergang anfühlen.

Sind Sie der erste, der auf diesen Artikel reagiert
  • Like
  • Tweet
  • +1
  • Pin it
  • Mail