Einstiegsratgeber
Thematische Foren Einstiegsratgeber
  • Textgrösse erhöhen oder verringern
  • Drucken

Wie funktioniert ein Sidechain?

Sidechain

  • Like
  • Tweet
  • +1
  • Pin it

Sidechains waren früher nur in sehr teuern Audioeffekten zu finden und kamen demnach auch nur in grossen Produktionen zum Einsatz. In modernen DAWs ist diese Option nun jedoch sehr häufig anzutreffen und eignet sich zur Erzeugung diverser Klangeffekte.

Die meisten Anwendungen mit Sidechains sind dynamische Prozessoren (Kompressor, Limiter, Gates, Expander) und ein paar Exoten wie dynamische EQs. Alle diese Prozessoren haben jedoch gemeinsam, dass ihr Verhalten vom Eingangssignal abhängig ist.

Normale dynamische Prozessoren arbeiten erst ab einem gewissen überschrittenen Grenzwert. Die Idee der Sidechain wurde geboren da man mehr Kontrolle über das Verhalten des Prozessors haben wollte. Somit wurde ein zweiter Schaltkreis hinzugefügt, welcher über einen so genannten 'Trigger' verfügt und nur das Verhalten des Prozessor steuern soll. Doch wie kann man den Sidechain ansteuern und das Trigger Signal bearbeiten?

Quelle und Filter

Der erste Typ eines Sidechains beinhaltet einen Low-Cut Filter und verwendet das Quellensignal als Trigger.

Sidechain

Diese Art der Komprimierung findet man in vielen Kompressoren da man auf diese Weise ein Full Range Signal stark komprimieren kann ohne dass ein unschönes Pumpen erzeugt wird. Das sollten wir nochmals erklären: In einem Audio Signal wird die meiste Energie in den Bässen konzentriert. Da der Kompressor vom Signalpegel angesteuert wird hört er also mehr auf Bässe als auf Höhen - so wird durch die Bassdrum eben häufig ein unschönes Pumpen erzeugt. Indem man also die Bässe mit Hilfe des Sidechain Lo-Cut Filters absenkt reduzieren wir also die Gewichtung der Bassfrequenzen und somit das damit Pumpen.

 

 

Quelle und Insert

Der zweite Sidechain Typ verwendet ebenfalls das Quellensignal als Trigger, ersetzt jedoch den Low-Cut Filter mit einem Insert.

Diese Art der Sidechain kann in gewissen Hardware Kompressoren gefunden werden. Der Insert ermöglicht es das Sidechain Signal mit einem EQ anstatt eines Low-Cut Filters zu bearbeiten.

Externes Signal

Sidechain

Der letzte Typ eines Sidechains erlaubt es den Prozessor mit einem externen Audiosignal anzusteuern. Doch können wir das nicht schon mit dem Insert Return von vorher machen? Klar können wir - dieser Sidechain ist nicht wirklich neuartig.

Doch wieso sollte ich ein externes Signal verwenden? Die häufigste Anwendung ist es damit den Sidechain eines Noise Gates mit einem rhythmischen Signal zu speisen - in den meisten Fällen ein Hi-Hat oder ein Perkussionsinstrument. Tut man dies so wird das Signal zwischen den Takten geschlossen und erzeugt einen abgehackten Effekt der auf modernen Produktionen gerne bei Stimmen und Lead Instrumenten angewandt wird.

Ein praktisches Detail

Alle diese Funktionen sind ja ganz nett, doch wie können wir kontrollieren was im Sidechain abgeht, wenn wir das Trigger Signal nicht hören können? Bei Hardware Geräten gibt es da häufig wirklich diese Option nicht doch bei Plug-Ins gibt es häufig die Möglichkeit das externe Signal (Key Input oder Sidechain Input) anzuhören.

Sind Sie der erste, der auf diesen Artikel reagiert
  • Like
  • Tweet
  • +1
  • Pin it