Einstiegsratgeber
Thematische Foren Einstiegsratgeber
  • Textgrösse erhöhen oder verringern
  • Drucken

Der Weg zum richtigen Mix - Teil 71

Reverb Damping

  • Like
  • Tweet
  • +1
  • Pin it
  • Mail

Heute schauen wir uns an wie man den Hall selbst abdämpfen kann. Hat man sich bei der Auswahl des Presets genug Zeit gelassen so sollte man hier keine weiteren Anpassungen vornehmen müssen…doch man weiss ja nie.

Einmal tief einsaugen

Um den Damping Parameter zu verstehen sollte man sich zuerst einmal vor Augen halten was im “richtigen Leben“ genau geschieht. Trifft ein Klang auf ein Hindernis wird ein Teil davon abgestrahlt während ein anderer absorbiert wird. Die so erzeugten Reflexionen erzeugen dann einen Hall der mit der Zeit gewisse Frequenzen auslöscht. Auch wenn das Material selber einen Einfluss darauf hat welche Frequenzen genau absorbiert werden so sind es bei den meisten Materialien jeweils die Höhen die zuerst abgesenkt werden. Dieselben Frequenzen haben es auch am schwersten sich ungestört in der Luft zu bewegen.

Aus diesem Grund macht es auch keinen Sinn vor oder nach dem Reverb diesen Effekt mit einem EQ erzeugen zu wollen, da die Absenkung der Höhen über die Zeit statisch erfolgt. Aus diesem Grund besitzen Reverb Algorithmen einen Damping Parameter der die Frequenzen abhängig von der vergangenen Zeit absenkt. Damping wird aus diesem Grund auch in einem Verhältnis ausgedrückt. Ein Damping Wert von 1/2 bei einem 2 Sekunden Reverb bedeutet, dass die Höhen nach nur einer Sekunde verschwinden während der Rest des Signals eine weitere Sekunde nachklingt.

Alles schön und gut, doch was kann man genau damit anstellen? Zum einen klingt dadurch der Halleffekt natürlicher, doch man kann mit dem Damping Parameter auch dafür sorgen, dass im diffusen Klangfeld ungewollte Nebengeräusche weniger präsent zu hören sind. Wieso denn diese nicht einfach schon vorher aus dem Signal nehmen? Nun so ungewollt diese auch sind so wichtig können sie jedoch auch bei der korrekten Interpretation in unserem Gehirn sein. Und was für ungewollte Nebengeräusche sind dies? Vor allem Atemgeräusche von Blasinstrumenten, mechanische Geräusche, Nebengeräusche bei Stimmen, usw. Auch wenn diese Geräusche für unser Gehör nicht sonderlich angenehm sind so werden sie dennoch benötigt um die verschiedenen Klänge auseinander zu halten. Es gibt jedoch keinen Grund diese auch noch in der Hallfahne hervorzuheben und der Damping Parameter kann sich hier als überaus nützlich erweisen.

Gewisse Damping Funktionen verfügen über eine Crossover Frequenz mit der sich das bearbeitete Signal genauer einstellen lässt. Die ausgeklügelsten Plug-Ins besitzen sogar einen Damping Parameter für die Bässe…

Im nächsten Teil dieser Serie gehen wir auf Post-Reverb EQs ein.

Sind Sie der erste, der auf diesen Artikel reagiert
  • Like
  • Tweet
  • +1
  • Pin it
  • Mail