Einstiegsratgeber
Thematische Foren Einstiegsratgeber
  • Textgrösse erhöhen oder verringern
  • Drucken

Den Mix mit Subgruppen kontrollieren

Gruppenspuren gleichzeitig bearbeiten

  • Like
  • Tweet
  • +1
  • Pin it

Ein einfacher Weg den eigenen Arbeitsfluss beim Mixdown zu optimieren ist es, die Routing Möglichkeiten des DAW Mixers zu verwenden und Subgruppen zu erstellen. Auch 'Submixes' genannt kann man damit Spuren in einer Session zusammenfassen, diese mit Effekten bearbeiten und Parameter wie Volumen bearbeiten.

Den Bus fahren

Zuerst solltet Ihr Subgruppen nicht mit Track Gruppen verwechseln. Diese sind ebenfalls sehr praktisch, funktionieren jedoch komplett anders als Subgruppen. Mit Track Gruppen könnt Ihr Spuren miteinander verlinken und sie gleichzeitig editieren und mixen, doch sie durchlaufen kein gemeinsames Audio Routing.

Fig. 1: Die Background Vocal Spuren wurden über den Bus 1 auf einen neuen Aux Track mit dem Namen "BG V GRP" geroutet.

Fangen wir mit ein paar Grundlagen bezüglich Subgruppen an. Auf jedem DAW Mixer könnt Ihr Mixer Kanäle durch Busse routen - hierbei handelt es sich um zuweisbare Audiokanäle. Jeder Kanal Eures Mixers besitzt eine Auswahlmöglichkeit für einen Ausgangskanal. Normalerweise wird hier der Master Buss angezeigt (auch 'Stereo Out' genannt), da dies der letzte Ausgang im Signalfluss ist bevor Euer Song auf eine Harddisk oder eine andere Destination geschickt wird.

Wenn Ihr eine Subgruppe erstellt so verwendet Ihr Busse um Audio von einer Spur auf eine andere zu routen, bevor sie auf den Master Bus geschickt wird. Die Session die man in den Screenshots sehen kann (klickt auf die Bilder um sie zu vergrössern) beinhaltet vier Spuren von Backing Vocals. Sagen wir ich möchte alle Pegel gleichzeitig gegenüber dem Rest des Mixes bearbeiten können und zudem auf alle Kanäle noch Effekte anwenden. Die einfache Lösung ist es eine Subgruppe für die Backing Vocals zu erstellen (siehe Fig. 1).

Zuerst weise ich alle Ausgänge einem Bus zu - bei unserem Beispiel handelt es sich um Bus 1. Ich benötige zudem eine Auxiliary Spur auf die ich die Spuren schicken kann. Bei 'Aux Kanälen' (wie sie auch häufig genannt werden) handelt es sich um Kanäle, welche Audiosignale von einer beliebigen Quelle empfangen können. Als ich die Backing Vocals auf Bus 1 geroutet hatte, erstellte Logic automatisch eine Bus Spur. In anderen DAWs muss man eine Aux Spur manuell erstellen. Auf jeden Fall solltet Ihr denselben Bus auf die Ausgänge Eurer Spuren routen, den Ihr auch als Eingangssignal für diese neue Aux Spuren verwendet.

Fader sparen

Jetzt wo die Background Vocals einer Subgruppe zugewiesen wurden kann ich sie miteinander bearbeiten. So kann ich zum Beispiel das Volumen mit nur einer Faderbewegung verändern und Pegeländerungen auch ganz einfach automatisieren. Zudem kann ich die einzelnen Spuren immer noch ganz leicht separat anpassen. Ich könnte aber auch die Subgruppe im Stereobild bearbeiten.

Effekte hier einfügen

Fig. 2: A Kompressor und EQ werden als Insert in der Subgruppe geladen. Auf diese Weise können alle Spuren in dieser Subgruppe miteinander bearbeitet werden.

Doch es gibt noch mehr Möglichkeiten. Sagen wir ich möchte alle Spuren mit EQ und Kompression bearbeiten. Dazu muss ich nur ein Kompressor oder EQ Plug-In in die Subgruppe laden (s. Fig. 2). Das ist einfach und wesentlich schneller als das Plug-In in alle einzelnen Spuren zu laden und die Einstellungen für alle Spuren zu übernehmen. Dies spart zudem wertvolle CPU Ressourcen, da statt vier Plug-Ins nun nur noch eines geladen werden muss.

Gruppen in einer Gruppe

Fig. 3: Hier wird die Backing Vocal Subgruppe in eine weitere Aux Spur geroutet ("All Vox"). Zusammen mit der Hauptstimme erhält man so einen Submix für alle Stimmen.  

Wir sind aber noch nicht fertig. Sagen wir mal ich möchte eine Subgruppe mit allen Stimmenspuren - Backings und Lead Stimme zusammen - da ich diese als Ganzes im Mix bearbeiten will. Das ist kein Problem. Dazu erstellt man einfach eine weitere Subgruppe (ich verwende hier mal den Bus 2), schicke den Ausgang der Backing Vocals Subgruppe und der Hauptstimme auf den Bus 2 und wähle bei der Aux Spur die Subgruppe Bus 2 als Eingang. Das ganze wird dann schliesslich wieder auf den Stereo Out geroutet.

Im letzten Screenshot (s. Fig. 4 ) werdet Ihr merken, dass ich auch für die Drum und die Gitarren Subgruppen verwende. Jetzt kann ich meinen Mix mit ein paar übersichtlichen Fadern bearbeiten. Ihr solltet Euch für Eure Projekte angewöhnen so häufig wie möglich mit Subgruppen zu arbeiten - Eure Arbeit wird schneller, effizienter und flexibler.

Fig. 4: Ein Blick auf den ganzen Mixer dieser Session mit zusätzlichen Subgruppen für Rhythmusgitarre ("RH GT sub") und Drums ("Drum Sub")
Sind Sie der erste, der auf diesen Artikel reagiert
  • Like
  • Tweet
  • +1
  • Pin it