Einstiegsratgeber
Thematische Foren Einstiegsratgeber
  • Textgrösse erhöhen oder verringern
  • Drucken

Der Weg zum optimalen Mix - Teil 28

Die Parameter eines Kompressors erklärt

  • Like
  • Tweet
  • +1
  • Pin it
  • Mail

Jetzt wo wir die verschiedenen Anwendungen für Kompressoren besprochen haben schauen wir uns am besten die Funktionsweise eines Komkpressors an. Aus diesem Grund besprechen wir in diesem Artikel die verschiedenen Parameter die man auf einem solchen Gerät findet.

Es ist keine Hexerei!

Wie bereits besprochen wird bei einem Kompressor der Pegel eines Audiosignals reduziert sobald dieser einen vordefinierten Wert übersteigt. Dieser Übergangswert wird als Threshold bezeichnet und wird in Dezibel ausgedrückt. Theoretisch ist der Kompressor nur aktiv wenn das Signal diesen Wert übersteigt, doch in der Realität findet auch unterhalb dieses Wertes eine Bearbeitung statt. 

Das Signal überhalb des Treshold wird aufgrund eines Parameters mit dem Namen Ratio bestimmt. Dieser Parameter wird mathematisch in "X:1" ausgedrückt, wozu man "X zu 1" sagt. Wird also das Eingangssignal um X dB überschritten so reduziert der Kompressor diese X dB beim Ausgang auf nur 1 dB. Man könnte also sagen, dass bei X:1 das den Threshold übersteigenden Signal durch X geteilt wird. 

Noch ein weiteres Beispiel: Gehen wir von einem Threshold von -12dB und einem Ratio von 4:1 aus. Wird ein Audiosignal mit -8dB in den Kompressor gespiesen (also 4dB über dem Threshold) reduziert der Kompressor diese Differenz von 4dB auf nur 1dB. Das Ausgangssignal wird also -11dB, also nur 1dB über dem Threshold Pegel. 

Abschliessend möchte ich hier noch erwähnen, dass der Ratio eines Kompressors bis zu Unendlich gehen kann (inf:1 oder ∞:1). Alles über 10:1 oder 20:1 kann nicht wirklich als Kompressor sondern eher als Limiter bezeichnet werden. 

Fahren wir mit den zeitlichen Werten - welche häufig missverstanden werden - fort. Im Gegensatz zur allgemeinen Meinung definiet die Attack Zeit eines Kompressors nicht die Zeit die vergeht bis der Kompressor zu arbeiten beginnt. Der Kompressor fängt immer sofort an zu arbeiten! Was jedoch mit dem Attack Wert verändert wird ist die Zeit die vergeht bis der Ratio Wert erreicht ist. Die Attack Zeit ist die Zeit die ein Kompressor benötigt das Eingangssignal auf den gewünschten Ratio Wert zu reduzieren sobald das Signal den Threshold übersteigt. 

Dasselbe Missverständnis gilt mehr oder weniger auch für den Release Wert. Fällt das Signal unter den Threshold so sollte der Kompressor aufhören das Signal zu bearbeiten. Die Release Zeit hat die Funktion diesen Übergang weniger abrupt zu machen. Und auch hier wird damit nicht die Zeit beschrieben wie lange der Kompressor braucht um das Signal nicht mehr zu bearbeiten, sondern wie lange er benötigt die Kompression kontinuierlich zu beenden. Der Kompressor bearbeitet das Signal auch unterhalb des Threshold Wertes - auch wenn Ihr Euch diesbezüglich jetzt nicht unnötig Gedanken machen solltet. 

Bevor wir mit diesem Teil abschliessend noch eine paar Gedanken zum Knee Parameter. Dieser hat einen Einfluss auf den Übergang der beim Threshold stattfindet - also zwischen 1:1 und dem angestrebten Wert. Hard Knee bedeutet einen abrupten Übergang und Soft Knee einen gleichmässigeren. Bei Soft Knee sollte man zudem wissen, dass der Kompressor schon vor dem eigentlichen Threshold zu arbeiten beginnt. 

Theorie ist jetzt ganz schön und gut doch in der Praxis liegt schliesslich der Spass! 

 

 

Sind Sie der erste, der auf diesen Artikel reagiert
  • Like
  • Tweet
  • +1
  • Pin it
  • Mail