Einstiegsratgeber
Thematische Foren Einstiegsratgeber
  • Textgrösse erhöhen oder verringern
  • Drucken

Wie man mit Copy und Paste schlechte Noten und Akkorde ersetzt

Bessere Spuren durch Editieren - Teil 2

  • Like
  • Tweet
  • +1
  • Pin it
  • Mail

Im ersten Teil dieser Serie haben wir mit Cut, Copy und Paste verschiedene rhythmische Fehler behoben. Diesmal kommen beim Ersetzen von Noten und Akkorden dieselben Werkzeuge zum Einsatz.

Von hier nach da

Hier ist ein weiteres Szenario: Ein Instrument oder eine Stimmenaufnahme klingt bis auf die eine oder andere falsche Note grossartig. Leider wurden gewisse Noten zu schnell abgeschnitten oder es haben sich unschöne Nebengeräusche eingeschlichen. In vielen Fällen lassen sich diese falschen Noten mit anderen identischen Noten aus derselben Spur ersetzen ohne das dies dabei unnatürlich klingt. Dies kann man auch für Phrasen und Akkorde tun.

 
 
Eine ersetze Bassnote die aus einem anderen Teil des Songs einkopiert wurde. Achtet darauf dass auf beiden Seiten Crossfades gemacht wurden.

Sagen wir in Eurer Bassspur gibt es eine schlechte oder schlecht gespielte Note. Sagen wir der Bassist hat in einem Refrain anstatt A ein G# gespielt - dieser Fehler wird wie folgt behoben:

  1.  Findet einen anderen Ort wo der Bassist ein A gespielt hat. Der beste Ort ist wahrscheinlich in einem anderen Refrain da dann auch die Länge und das Spielgefühl in etwa gleich sein sollten.
  2.  Wählt die Note aus und kopiert sie. Setzt den Zoom Wert rauf damit Ihr den Notenanfang gut sehen könnt. In Pro Tools gibt es die 'Tab to Transients' Funktion mit der sich der erste Transient einfach erkennen lässt (also der Anfang des Attacks dieser Note). Schneidet hier und hört Euch die separierte Note für sich alleine an. Hört Ihr nur eine Note habt Ihr sie korrekt herausgelöst.
  3.  Geht zurück zur Note die Ihr ersetzen möchtet, platziert auch hier den Cursor genau auf den Anfang und fügt die kopierte Note ein. Bewegt sie notfalls noch etwas seitlich bis sie genau dort platziert ist wo Ihr sie haben möchtet.
  4. Setzt kurze Crossfades auf beide Seiten um Knacksern vorzubeugen.
  5. Hört Euch die Sektion Solo an und anschliessend mit der gesamten Band und stellt sicher, dass dies alles musikalisch und klanglich auch Sinn macht.
  6.  Passt falls nötig noch das Volumen an (via Automation).

Doch was wenn es keine andere Note mit derselben Tonhöhe mehr gibt? Jetzt wird das ganze schon ein wenig komplizierter…   

  1. Findet eine Note die ähnlich wie die zu ersetzende Note gespielt wurde und auch was die Tonhöhe angeht nicht mehr als zwei Halbtonschritte entfernt ist (falls möglich).
  2. Folgt den vorherigen Schritten, doch verwendet anschliessend eine Pitch Correction Software (wie z.B. Melodyne) um die Note zu transponieren. Je kleiner die Tonhöhenveränderung desto natürlich wird das Resultat. Auch wenn das Resultat für sich etwas komisch klingt hört es immer auch im Kontext an - Ihr werdet Euch wundern mit welchen Schweinereien man teilweise davonkommen kann!

 

Sind Sie der erste, der auf diesen Artikel reagiert
  • Like
  • Tweet
  • +1
  • Pin it
  • Mail