Aufnehmen &  Abmischen
Klangerzeugungen Aufnehmen & Abmischen
  • Textgrösse erhöhen oder verringern
  • Drucken

Übersprecher reduzieren oder eliminieren wenn man Schlagzeug oder andere Instrumente gleichzeitig aufnimmt

Übersprecher bei Schlagzeugaufnahmen minimieren

  • Like
  • Tweet
  • +1
  • Pin it

Nun, Ihr habt eine Band, besitzt etwas Aufnahmeequipment und möchtet Euer erste Album in Eurem Heimstudio aufnehmen. Falls Ihr mit einem echten Schlagzeuger arbeitet und die gesamte Band gleichzeitig aufnehmen möchtet (anstatt sie separat aufzunehmen), stehen ein paar Entscheidungen an. Schliesslich möchtet Ihr so weit wie möglich verhindern, dass das Schlagzeug auf den anderen Spuren zu hören ist, oder umgekehrt die anderen Instrumente auf den Schlagzeugspuren.

 

Macht es ohne 'Bleed'

Falls Ihr mit dem Begriff 'Bleed' nicht vertraut seid, so solltet Ihr wissen, dass man damit Übersprecher anderer Instrumente bei Aufnahmen meint, die während einer Aufnahmesession auftreten können. Starke Übersprecher können beim Mixdown und Editieren eine Menge Probleme verursachen. Kommerzielle Studios stellen aus diesem Grund so genannte 'Iso Booths', separate Drum Rooms und Absorber zur Verfügung. Heimstudios bieten diesen Luxus häufig nicht und müssen aufs Improvisieren zurückgreifen. Nachfolgend ein paar Tipps wie man solche Übersprecher dennoch in den Griff bekommen kann.

Direkte Methode

Eine Methode ist es die anderen Instrumente - E-Gitarre, Bass und Keyboards - direkt aufzunehmen. Beim Bass oder bei Keyboards ist dies mehr oder weniger der Standard und man kann später immer noch über Re-Amping den Klangcharakter verändern. E-Gitarren benötigen jedoch normalerweise einen Verstärker um gut zu klingen. Was also tun?

  Hier sieht man ein Setup in einem einzigen Raum wo Bass und Keyboards direkt abgenommen werden und die Gitarre direkt durch einen Amp Modeler geschickt wird. Die Guide Stimme wird dabei so leise wie möglich eingesungen.

Es gibt hier verschiedene Möglichkeiten. Der Gitarrist könnte zum Beispiel durch einen externen Modeling Verstärker (wie. z.B. einen POD) spielen, vorausgesetzt er findet einen Klang der ihn anspricht. Es wäre aber auch denkbar, dass der Gitarrist einfach eine Guide Spur aufnimmt und die echte Gitarrenspur zu einem späteren Zeitpunkt einspielt. Man könnte auch einen Computer basierten Amp Modeler einsetzen, benötigt in diesem Fall aber eine Konfiguration mit sehr niedriger Latenz.

Unter der Tür

Eine weitere Möglichkeit ist es den Gitarrenverstärker in einen anderen Raum oder Wandschrank zu stellen und ihn dort zu mikrofonieren. Steckt einfach zwei XLR Kabel zusammen und entscheidet ob der Gitarrist auch gerade im anderen Raum spielen soll oder nicht. Entweder benötigt Ihr eine Kopfhöhrerverlängerung oder ein langes Gitarrenkabel.

  Den Gitarrenverstärker in einen anderen Raum zu stellen kann Übersprecher drastisch reduzieren.

In diesem Szenario werdet Ihr immer noch ein paar Übersprecher von den Wänden aufnehmen, doch falls Ihr den Verstärker zusätzlich noch mit ein paar Decken, Kissen oder anderem Dämmmaterial abdeckt (und dabei sorgfältig achtet bei heissen Röhrenamps keinen Feuerschaden zu riskieren), solltet Ihr mit dieser Methode ganz brauchbare Resultate erzeugen können.

Es wird eine Menge von Eurer Lokalität und der Dicke Eurer Wände abhängen. Falls Ihr Zugang zu einer Multicore Verlängerung habt, könntet Ihr auch versuchen einen Raum auf der anderen Seite des Hauses zu verwenden. Natürlich müsst dann auch der Musiker dort platziert werden. Natürlich könnte es auch eine Herangehensweise sein den Schlagzeuger in diesen Raum zu setzen.

Gewisse Musiker werden sich eher ungern trennen lassen, sich mit der Zeit jedoch damit abfinden. Ihr müsst einfach dafür sorgen, dass die Kommunikation gut eingestellt ist und die verschiedenen Bandmitglieder ohne weiteres untereinander und mit Euch reden können.

Auf die Referenz kommt es an

 Hier ist der Sänger im anderen Raum aufgestellt, Bass und Keyboard werden direct aufgenommen und die Gitarre geht durch einen Modeler.

Ein weiteres Problem sind Referenzaufnahmen des Gesangs. Viele Musiker haben Schwierigkeiten damit sich in einem Song ohne den Gesangspart zu orientieren. Das Problem ist jedoch, dass auch eine Gesangsspur von den Overheads des Schlagzeugs aufgenommen weden. Ihr könnt also entweder den Sänger in einen anderen Raum stellen oder dafür sorgen, dass er den Gesang so leise wie nur möglich performt. Dass Vox Mic wird dann im Kopfhöhrermix extra laut eingestellt, damit die Stimme dennoch gut gehört werden kann.

Man kann auch Vorhänge oder Decken um das Schlagzeug hängen um Übersprecher zu verhindern. Dabei macht es keinen Unterschied ob Schlagzeugsignale auf der Stimme landen, da dies eh nur eine Referenzaufnahme ist und später neu aufgenommen wird.

Akustische Gitarren oder andere akustische Instrumente sollten auf jeden Fall als Overdub eingeplant werden. Sind sie für andere Musiker als Referenz essentiell so verwendet ein Direktsignal und ersetzt dieses zu einem späteren Zeitpunkt.

Auf Elektrisch umsteigen

Es gibt auch die Möglichkeit komplett auf ein akustisches Schlagzeug zu verzichten und ein elektronisches zu verwenden. Dann müsstet Ihr Euch sicherlich nicht um andere Mikrofone kümmern die in Euren Schlagzeugaufnahmen zu hören sind. Natürlich muss Euer Schlagzeuger dazu ein solches Instrument besitzen (oder zumindest Zugang dazu haben) und damit vertraut sein.

 Mit einem E-Drum und der Direktabnahme anderer Instrument kann man Übersprecher zwar komplett eliminieren, aber auch Klang und Feel verlieren.

Den Überblick behalten

Ich rate Euch die Aufnahmen im Vorfeld genau durchzugehen und alle möglichen Probleme zu analysieren. Entscheided Euch für ein Setup und fragt Euch, ob Ihr auch wirklich alles nötige Equipment besitzt. Viel Spass bei den Aufnahmen!

 

Sind Sie der erste, der auf diesen Artikel reagiert
  • Like
  • Tweet
  • +1
  • Pin it